Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    35.429,35
    +170,74 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    54.868,72
    +1.821,83 (+3,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.476,94
    +13,58 (+0,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.126,71
    +104,90 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.517,60
    +31,14 (+0,69%)
     

RKI meldet 8901 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz bei 72,0

·Lesedauer: 2 Min.
Ein Impfarzt hält einen Behälter mit dem Impfstoff gegen Covid-19 von Pfizer in einem Impfzentrum während der Impfung.
Ein Impfarzt hält einen Behälter mit dem Impfstoff gegen Covid-19 von Pfizer in einem Impfzentrum. (dpa)

Die 7-Tage-Inzidenz ist am fünften Tag in Folge gesunken. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche mit 72,0 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 74,4 gelegen.

Berlin (dpa) - Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am fünften Tag in Folge gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Samstagmorgen mit 72,0 an.

Frankreich: Mehr als 80 Prozent der über Zwölfjährigen mindestens einmal geimpft

Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 74,4 gelegen, vor einer Woche bei 82,8. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 8901 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.40 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 11 214 Ansteckungen gelegen.Mehr als 80 Prozent der über Zwölfjährigen in Frankreich mindestens einmal geimpft

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 63 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 45 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4 134 779 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Knapp vier Millionen Menschen genesen

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Freitag mit 1,89 an (Mittwoch: 1,87). Ein Wochen- oder Monatsvergleich ist wegen einer hohen Zahl an Nachmeldungen nicht möglich.

Studie: Kinder scheiden weniger Aerosolpartikel aus als Erwachsene

Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3 882 700 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92 920. 

VIDEO: Corona-Ausbruch in Ischgl: Erster Prozess in Österreich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.