Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.119,90
    +344,47 (+1,12%)
     
  • Gold

    1.809,00
    +1,70 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0431
    -0,0052 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    18.515,32
    +158,47 (+0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    416,07
    -4,07 (-0,97%)
     
  • Öl (Brent)

    108,44
    +2,68 (+2,53%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.122,20
    +93,47 (+0,85%)
     

Rivian vs. Ford – welche ist die bessere Aktie?

Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier

In 3 Sätzen:

  • Rivian und Ford haben zwei grundverschiedene Backgrounds.

  • Beide Unternehmen waren im ersten Quartal unrentabel, aber Fords Verlust wurde durch eine andere Quelle verursacht.

  • Die Vorbestellungen für Elektro-Pickups von Ford übertreffen die von Rivian.

Während viele Hersteller von Elektrofahrzeugen (EV) einen Elektro-Pickup auf den Markt bringen wollen (allen voran Tesla), haben nur zwei Unternehmen derzeit welche in Produktion: Rivian (WKN: A3C47B) und Ford (WKN: 502391). In den USA sind Pickups die beliebtesten Fahrzeuge, wobei der Ford F150, der Ram 1500 und der Chevy Silverado 1500 Jahr für Jahr die Liste der meistverkauften Fahrzeuge anführen.

Da die Entwicklung hin zu Elektrofahrzeugen immer schneller voranschreitet, sollten intelligente Investoren die Hersteller von Elektro-Lkw unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, welcher Hersteller den Markt anführen wird. Mit insgesamt 1,8 Millionen verkauften Fahrzeugen im letzten Jahr ist der Markt für diese drei Hersteller riesig. Welches der beiden Unternehmen, die Lkw produzieren, ist die bessere Wahl?

Zwei unterschiedliche Unternehmen und Investitionsstile

Ford und Rivian könnten nicht unterschiedlicher sein. Ford revolutionierte Anfang des vergangenen Jahrhunderts die Autoindustrie mit seinem 5-Dollar-Arbeitstag, der 40-Stunden-Woche und dem Fließband. Seit 1903 produziert Ford Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor (ICE), wird aber die weltweite Produktion von ICE-Fahrzeugen bis 2040 einstellen.

Rivian hingegen wurde 2009 vom derzeitigen CEO RJ Scaringe gegründet und hat bisher nur Elektrofahrzeuge entwickelt und produziert. Der erste Pickup (und der erste Elektro-Pickup überhaupt) wird im September 2021 vom Band laufen, 118 Jahre nach dem ersten Fahrzeug von Ford.

Diese beiden Unternehmen sind grundverschieden, und das gilt auch für die Anlagestile. Ford steht für einen wertorientierten Anlagestil, bei dem man jetzt einen niedrigen Preis für die Aktie zahlt, in der Erwartung, dass sie in der Zukunft ihren fairen Wert erreicht. Eine Investition in Rivian ist eine Wette auf Wachstum, denn man zahlt jetzt einen hohen Preis und erwartet, dass das Unternehmen in der Zukunft über seine aktuelle Bewertung hinauswächst.

Wieso macht Rivian beide Unternehmen unrentabel?

Ein Vergleich der Finanzzahlen der beiden Unternehmen ist fast unmöglich, da sie sich in zwei unterschiedlichen Lebensphasen befinden. Ford ist gut entwickelt und produzierte im ersten Quartal 2022 966.000 Großhandelseinheiten, während Rivian nur 2.553 produzierte. Ein Blick auf das Elektroportfolio von Ford zeigt, dass das Unternehmen im ersten Quartal rund 36.000 Elektrofahrzeuge verkauft hat. Auch wenn es sich dabei nicht um Elektro-Pickups handelte, sind die EV-Fähigkeiten von Ford größer als die von Rivian.

Obwohl Ford ein innovativeres und viel größeres Unternehmen ist, hat es im ersten Quartal Geld verloren, genau wie Rivian. Ironischerweise wurde dieser Verlust durch die Investition von Ford in Rivian verursacht, da das Unternehmen in der Anfangsphase 1,2 Mrd. US-Dollar in Rivian investierte. Jetzt, da die Rivian-Aktie abgestürzt ist, war Ford gezwungen, seine Bilanz zu aktualisieren, um den Verlust von 5,4 Mrd. US-Dollar auf dem Papier zu berücksichtigen, der durch den Fall von Rivian entstanden ist (Ende 2021 war die Beteiligung 10,6 Mrd. US-Dollar wert).

Ford hat mit dem Verkauf seines Anteils an Rivian begonnen und Anfang Mai etwa 8 % seiner Gesamtbeteiligung an dem Unternehmen abgestoßen. Ohne diesen Verlust wäre Ford in diesem Quartal profitabel gewesen.

Die Unrentabilität von Rivian war real. Das Unternehmen gibt viel Geld aus, um seine Fabrik auf Hochtouren zu bringen, damit es sein Produktionsziel von 25.000 Fahrzeugen im Jahr 2022 erreichen kann. Im ersten Quartal verlor das Unternehmen 1,6 Mrd. US-Dollar bei einem Umsatz von 95 Mio. US-Dollar, aber dieser Verlust dürfte sich verringern, sobald Rivian die volle Kapazität erreicht hat. Da Rivian in hohem Maße unrentabel ist, ist es ratsam zu prüfen, wie lange das Unternehmen seinen Betrieb aufrechterhalten kann, ohne auf Fremdmittel angewiesen zu sein.

Zum 31. März verfügte Rivian über fast 17 Mrd. US-Dollar an liquiden Mitteln und Äquivalenten. Mit einer Nettoveränderung der Barmittel im ersten Quartal von 1,5 Mrd. US-Dollar verfügt Rivian über genügend Mittel, um seinen Betrieb bis Ende 2024 zu finanzieren. Diese Projektion berücksichtigt nicht die gestiegenen Einnahmen aus der Produktion, sodass Rivian in Wirklichkeit noch viel länger bestehen kann.

Welches Unternehmen hat das bessere Produkt?

Ford scheint bei den Vorbestellungen mit 200.000 Reservierungen für den F-150 Lightning zu gewinnen. Rivian hat mehr als 90.000 Vorbestellungen für seinen Lkw R1T und seinen SUV R1S zusammen und 100.000 Vorbestellungen für seinen Lieferwagen bei Amazon. Dieser Unterschied bei den Vorbestellungen lässt sich wahrscheinlich mit einem Wort zusammenfassen: Kosten. Der Lkw von Ford beginnt bei weniger als 40.000 US-Dollar, während der Startpreis von Rivian bei 67.500 US-Dollar liegt.

Das ist ein gewaltiger Sprung von einem Fahrzeug zum anderen, und viele Menschen können es nicht rechtfertigen, so viel für ein Fahrzeug zu bezahlen, vor allem nicht für eines von einem unerprobten Hersteller.

Das Produkt von Rivian zielt auch auf eine Nischengruppe ab: Outdoor-Fans. Stattdessen konzentriert sich Ford mit diesem Pickup auf eine breitere Zielgruppe, so wie es das Unternehmen in den letzten zwei Jahrhunderten erfolgreich getan hat.

Die beiden sind nicht allein

Es gibt auch andere Hersteller, die auf den Markt für E-Pickups drängen. Der Silverado 1500 von General Motor soll 2023 auf den Markt kommen und der Ram 1500 von Stellantis wird 2024 auf den Markt kommen. Darüber hinaus sollte der Cybertruck von Tesla innerhalb der nächsten zwei Jahre auf den Markt kommen, aber diese Produkteinführung wurde bereits mehrfach verschoben.

Ford und Rivian bekommen Konkurrenz. Während Ford gut auf die Newcomer vorbereitet ist (da es seit über einem Jahrhundert mit der Konkurrenz zu tun hat), hat Rivian keine Erfahrung im Umgang mit der Konkurrenz, da sein Pickup eine eigene Nische besetzt. Alle drei großen Pickup-Hersteller haben Outdoor- und Performance-Ausstattungen für ihre Modelle, die direkt mit Rivian konkurrieren werden. Rivian versucht seine Marke zu etablieren, bevor sie von den Großen der Branche verdrängt werden kann. Ich glaube zwar, dass Rivian überleben kann, aber ich bin mir nicht sicher, ob es in der Lage sein wird, alte Pickup-Käufer von einer neuen Marke zu überzeugen.

Da Ford mit einer Dividendenrendite von 2,2 % gehandelt wird (wobei die Ausschüttung immer noch unter dem Niveau von vor der Pandemie liegt) und gegenüber seinem Höchststand um 46 % gefallen ist, halte ich es für den besseren Kauf der beiden Aktien. Wenn die Chip-Lieferkette jemals wieder in Ordnung gebracht werden kann, sollte Ford seine Produktionskapazitäten massiv steigern und fantastische Quartalsergebnisse liefern. Rivian muss als Unternehmen noch zu viel beweisen, auch wenn ich glaube, dass es ein großer Erfolg werden könnte.

Wenn wir die Pickups selbst wählen müssten, nehme ich den Rivian R1T. Was die Aktien angeht, so würde ich derzeit ohne Frage Ford nehmen.

Der Artikel Rivian vs. Ford – welche ist die bessere Aktie? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Keithen Drury besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Tesla. Dieser Artikel erschien am 6.6.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.