Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    28.803,54
    -57,08 (-0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.849,72
    -729,20 (-1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.302,56
    -2,56 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

Rivian-Aktie: Der Crash ist da – aber das war erst der Anfang

·Lesedauer: 2 Min.
Achterbahnfahrt
Achterbahnfahrt

Nach dem IPO kletterte die Rivian-Aktie (WKN: A3C47B) schier unaufhaltsam auf immer unvernünftigere Höhen. Doch wer hoch steigt, der wird tief fallen. Und so beendete die Aktie den Handel am Mittwoch mit einem Minus von 15 %.

Wie geht es nun weiter für die Rivian-Aktie?

Dieser Crash ist erst der Anfang

Auch nach den heftigen Verlusten vom Mittwoch steht die Rivian-Aktie immer noch weit über ihrem Ausgabekurs von 78 Dollar je Aktie. Genauer gesagt, ganze 87 % über dem Ausgabekurs (Stand: 17. November 2021). Schon diesen fand ich ausgesprochen hoch – verlieh er dem jungen Start-up, das in seiner kurzen Geschichte gerade erst einige Hundert Autos verkauft hat, doch eine Bewertung von 66,5 Mrd. US-Dollar.

Wie wird sich die Rivian-Aktie in den nächsten Tagen entwickeln? Mit Sicherheit kann das niemand wissen. Aber es ist auch nicht die Frage, die sich Foolishe, langfristige Investoren stellen sollten.

Worauf es bei der Rivian-Aktie wirklich ankommt

Ich bin davon überzeugt, dass Aktienmärkte langfristig und im Durchschnitt die richtigen Preise für Unternehmensanteile finden. Gleichzeitig kann es bei einzelnen, emotional aufgeladenen Werten immer mal wieder zu Abweichungen kommen. Das sehen wir gerade bei der Rivian-Aktie: Der allgemeine Hype um Elektroauto-Aktien und die Angst, den laufenden Kursanstieg zu verpassen, trieben immer mehr Anleger in das Papier.

Irgendwann wird sich diese Überbewertung auflösen und die Rivian-Aktie wird auf einen vernünftigen Wert zurückfallen. Vielleicht haben wir den ersten Schritt dafür am Mittwoch gesehen. Der mögliche Weg nach unten ist noch sehr, sehr lang.

Aber Chancen für Anleger entstehen nicht dann, wenn ein Aktienkurs unvernünftig weit nach oben von seinem fairen Wert abweicht, sondern dann, wenn das Gegenteil passiert: Denn so entstehen günstige Einstiegschancen!

Anleger sollten sich also fragen, was passieren könnte, damit die Rivian-Aktie unter ihren fairen Wert auf ein unvernünftig tiefes Niveau fällt. Vielleicht ein schwaches Wachstum des Elektroauto-Markts in 2022? Vielleicht Produktionsprobleme bei Rivian? Bereite dich auf verschiedene Szenarien vor, damit du intelligent handeln kannst, wenn sie eintreten.

Die Rivian-Aktie ist zwar überteuert, aber nicht schlecht

Es gibt einige gute Punkte, die für ein Investment in Rivian sprechen. Das Unternehmen hat eine solide Strategie, ambitionierte Ziele, einen talentierten CEO und starke Partnerschaften. Einer der wenigen Punkte, die mich von einem Investment zurückhalten, ist der hohe Preis. Doch der kann sich ändern – und wenn ich die Rivian-Aktie eines Tages für günstig halten sollte, dann baue ich sehr gerne eine Position in dem jungen Elektroauto-Unternehmen auf.

Eine der wichtigsten Börsenlektionen ist, dass man für einen möglichst hohen Wert einen möglichst niedrigen Preis zahlen sollte. Das gilt auch und insbesondere für junge Elektroauto-Start-ups.

Der Artikel Rivian-Aktie: Der Crash ist da – aber das war erst der Anfang ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.