Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 46 Minute
  • Nikkei 225

    30.165,67
    +493,97 (+1,66%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.432,51
    -692,35 (-1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.007,25
    +12,59 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    0,00 (0,00%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Ringmetall schließt 2020 nach gutem Schlussquartal im Rahmen der Prognose ab

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose
09.02.2021 / 07:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ringmetall schließt 2020 nach gutem Schlussquartal im Rahmen der Prognose ab

- Vorläufiger Konzernumsatz mit rund 118 Mio. EUR nur marginal unter Vorjahr
- Vorläufiges EBITDA von rund 12 Mio. EUR im Jahresvergleich deutlich gestiegen
- Trotz pandemiebedingter Unwägbarkeiten stabile Entwicklung für 2021 erwartet

München, 9. Februar 2021 - Die Ringmetall AG (ISIN: DE0006001902), ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie, hat das Geschäftsjahr 2020 nach Vorliegen erster vorläufiger Zahlen im Rahmen der Jahresprognose abgeschlossen. Auch für 2021 geht das Unternehmen von einem stabilen Geschäftsverlauf aus und sieht wieder bessere Chancen für Zukäufe.

Auf Basis der ersten vorläufigen Zahlen zum Geschäftsverlauf erwirtschaftete die Ringmetall Gruppe 2020 einen Konzernumsatz von rund 118 Mio. EUR und damit rund 2 Prozent weniger als im Vorjahr (2019: 120,6 Mio. EUR). Wie bereits dargelegt, waren vor allem stark rückläufige Stahlpreise für die gedämpfte Umsatzentwicklung maßgebend, die im Rahmen von Preisgleitklauseln an die Kunden weitergereicht wurden. Zudem wirkten sich auch Wechselkurseffekte negativ auf die Umsatzentwicklung aus. Bereinigt um diese beiden Effekte hätte der Konzernumsatz bei über 125 Mio. EUR gelegen. Nahezu unbeeinflusst davon konnte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen (EBITDA) erheblich zulegen. Es stieg nach vorläufigen Zahlen auf rund 12 Mio. EUR (2019: 10,1 Mio. EUR), womit auch die EBITDA-Marge wieder in den zweistelligen Bereich zurückkehrte.

Im Vergleich zu der im Hinblick auf die Stahlpreisentwicklung konkretisierten Jahresprognose liegt der Jahresumsatz somit voraussichtlich in der Mitte der kommunizierten Bandbreite von 115 bis 120 Mio. EUR, ebenso wie das EBITDA, im Falle dessen die Bandbreite mit 11 bis 13 Mio. EUR prognostiziert wurde.

"Auch wenn vorläufige Zahlen immer mit einem gewissen Unsicherheitsfaktor belegt sind, so zeigt sich bereits jetzt, dass wir mit der Geschäftsentwicklung in diesen für uns alle schweren Zeiten sehr zufrieden sein dürfen", zieht Christoph Petri, Vorstandssprecher der Ringmetall AG, Resümee. "Für 2021 sind wir vorsichtig optimistisch und hoffen, dass die Welt COVID-19 nachhaltig überwinden kann."

Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 wird vor dem Hintergrund der weiterhin nicht abschätzbaren Entwicklungen in Zusammenhang mit COVID-19 bewusst konservativ bemessen. Entsprechend geht der Vorstand aktuell von Umsätzen zwischen 115 und 125 Millionen Euro sowie einem EBITDA zwischen 11 und 13 Millionen Euro aus. Im Hinblick auf geplante Zukäufe geht der Vorstand davon aus, 2021 laufende Gespräche mindestens hinsichtlich einer Transaktion zu einem erfolgreichen Abschluss bringen zu können.

Wie gewohnt liegt diesem Ausblick ein unveränderter Stahlpreis sowie unveränderte Wechselkurse des Euro zum US-Dollar, der türkischen Lira und dem britischen Pfund im Vergleich zum Jahresultimo 2020 zugrunde. Ebenso nicht enthalten sind Effekte aus im Jahr 2021 angestrebten Akquisitionen inklusive hierdurch erwachsender Transaktionskosten.

Die finalen Zahlen zum Geschäftsverlauf 2020 sowie den Geschäftsbericht 2020 plant das Unternehmen am 30. April 2021 zu veröffentlichen. Weitere Informationen zur Ringmetall AG und ihren verbundenen Tochterunternehmen stehen unter www.ringmetall.de zur Verfügung.

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon: +49 (0 )89 45 220 98 12
Mobil: +49 (0 )174 90 911 90
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hochsichere Verschlusssysteme und Innenhüllen für Industriefässer für die chemische, petrochemische, pharmazeutische und die lebensmittelverarbeitende Industrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro im Jahr.


09.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Ringmetall Aktiengesellschaft

Innere Wiener Str. 9

81667 München

Deutschland

Telefon:

089 / 45 22 098 - 0

Fax:

089 / 45 22 098 - 22

E-Mail:

info@ringmetall.de

Internet:

www.ringmetall.de

ISIN:

DE0006001902

WKN:

600190

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1166879


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this