Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 3 Minuten

Rihanna und mehr: Die größten Musik-Comebacks 2022

Viele Künstlerinnen und Künstler haben die Corona-Zeit genutzt, um an neuer Musik zu basteln. Nachdem die Pandemie das Business lange Zeit lahmgelegt hatte, meldeten sich zahlreiche Musikstars 2022 mit neuen Werken und Auftritten zurück oder kündigten ihr zeitnahes Comeback an.

Mit dem
Mit dem

Rihanna

Nach sechs Jahren hat Rihanna (34) 2022 erstmals wieder neue Musik herausgebracht. "Lift Me Up" heißt der Song, den sie dem Soundtrack von "Black Panther: Wakanda Forever" beigesteuert hat. Der Song ist ein Tribut an den verstorbenen "Black Panther"-Hauptdarsteller Chadwick Boseman (1976-2020), der mit nur 43 Jahren an den Folgen einer Darmkrebserkrankung gestorben war. Es ist die erste neue Musik von Rihanna seit ihrem Album "Anti", das 2016 erschienen ist. Seitdem trat die Sängerin als Unternehmerin, Designerin und seit dem Frühjahr auch als Mutter in Erscheinung. Der Titelsong zu "Black Panther" leitet ihr Comeback allerdings erst ein: Wie sie bereits auf Instagram bekannt gegeben hat, wird Rihanna nächstes Jahr im Februar in der Halbzeitpause des Super Bowl auftreten.

Britney Spears

Britney Spears (40) ist seit diesem Jahr das erste Mal seit sechs Jahren wieder in einem neuen Song zu hören. Mit Elton John singt sie das Duett "Hold Me Closer". Die Dance-Hymne "Hold Me Closer" ist angelehnt an den Hit "Tiny Dancer" von 1971, verfeinert mit Disco-Beats und Synthesizern. Elton John (75) verriet in einem Interview mit dem "Guardian", dass die Sängerin vor ihrem Comeback "eine Menge Angst" hatte.

Gibts bald Unterwäsche von Adele?

Besonders die Veröffentlichung des Songs war offenbar ein Knackpunkt: "Wir mussten sie dazu bringen, das zu genehmigen, was sie getan hat", erklärte John. "Sie war so lange weg, also gab es eine Menge Angst, weil sie so oft betrogen wurde und so lange nicht mehr offiziell in der Öffentlichkeit stand." Britney Spears stand 13 Jahre lang unter Vormundschaft. Erst im November 2021 war diese beendet worden.

Beyoncé

Beyoncé (41) veröffentlichte ihr sechstes Studioalbum, "Lemonade", im April 2016. Mitte des Jahres hatte sie ihre Profilbilder von all ihren Social-Media-Kanälen entfernt, was ihre Fans bereits zu Spekulationen anregte. Im Juni stand fest: Sie können sich nach sechs Jahren auf neue Musik der Sängerin freuen. Ihr Album "Renaissance" erschien am 29. Juli und stellte damit sogleich einen Rekord auf. Sie wurde als erste Künstlerin gefeiert, deren ersten sieben Studioalben an der Spitze der US-Charts debütierten.

Blink-182

Die US-Band Blink-182 bescherte ihren Fans 2022 auf mehrere Weise viel Freude. In einem Rundumschlag wurde nicht nur eine neue Welttournee angekündigt, sondern auch ein neues Album. Gründungsmitglied Tom DeLonge (46), der 2015 der Band den Rücken gekehrt hatte, ist beim Tour-Comeback wieder mit dabei. Deutschland statten Blink-182 auf ihrer Tournee mit über 70 Konzerten drei Besuche ab: Am 9. September 2023 rocken sie die Lanxess Arena in Köln, nach einem Umweg über Skandinavien geht es dann noch am 16. September in die Mercedes-Benz Arena in Berlin und am 17. September in die Barclays Arena in Hamburg.

Red Hot Chili Peppers

Im Februar kündigte die kalifornische Rockband Red Hot Chili Peppers ein neues Album an. "Unlimited Love" erschien am 1. April 2022. Auf dem neuen Album feiert auch Gitarrist John Frusciante (51) sein Comeback in der Band, der erstmals seit 2006 wieder auf einem Album der Chili Peppers zu hören sein wird. "Unlimited Love" ist das insgesamt zwölfte Studioalbum der Band rund um Sänger Anthony Kiedis (59) und der erste Longplayer seit "The Gateaway" aus dem Jahr 2016. Die Band aus Los Angeles feierte mit ihrem Album "Blood Sugar Sex Magik" im Jahr 1991 den internationalen Durchbruch.

Blue

Die Boyband Blue meldete sich nach sieben Jahren Funkstille zurück. Das neue Album "Heart & Soul" erschien im September. 2015 war mit "Colours" die letzte Platte veröffentlicht worden. Blue sind Antony Costa, Duncan James, Lee Ryan und Simon Webbe aus London. Sie haben die Band 2001 gegründet. Im Interview mit spot on news erklärte Duncan James (44) über den jahrelangen Zusammenhalt der Musiker: "Wir streiten nicht - niemals. Es ist nicht in unserer DNA, wir sind wie vier Brüder und respektieren die Meinung der anderen. Wir sind nicht wie diese Bands, wo es einen Anführer gibt, wir führen alle gleichberechtigt und hören aufeinander. Das ist der Grund, warum wir nach all den Jahren immer noch zusammen sind."

PG Roxette

Per Gessle (63) hat das Projekt PG Roxette ins Leben gerufen. Gessle bildete zusammen mit der 2019 verstorbenen Sängerin Marie Fredriksson das Duo Roxette und schrieb mit Songs wie "It Must Have Been Love" oder "Listen To Your Heart" in den Neunzigern Musikgeschichte. Anfang Juni erschien die Single "The Loneliest Girl In The World".

Babyglück: Diese Stars sind 2022 Eltern geworden

Sie war der Vorbote des im September veröffentlichten Albums "Pop-Up Dynamo!". Per Gessle verriet im Interview mit spot on news, dass ihm der Entschluss für die neue Band schwer gefallen ist: "Es war eine schwierige Entscheidung, denn es ist unmöglich, Marie zu ersetzen", sagte der 63-Jährige. Mit PG Roxette wolle er aber "das Erbe von Roxette am Leben erhalten".

Peter Fox

Peter Fox (51), bürgerlich Pierre Baigorry, ist seit 1998 einer der Sänger der Reggae- und Dancehall-Gruppe Seeed. 2008 veröffentlichte er sein Solo-Debütalbum "Stadtaffe", das es auf Platz eins der deutschen Albumcharts schaffte. Das Werk enthielt Hits wie "Alles neu", "Schwarz zu blau" oder "Haus am See" und wurde bei der 1Live Krone oder dem Echo als "Bestes Album" und "Album des Jahres" gekürt. Im August 2009 gab er zunächst zwei Abschiedskonzerte als Solokünstler und konzentrierte sich dann wieder auf die Arbeit mit Seeed. Ende September hatten das Hurricane und das Southside Festival Peter Fox als Headliner für die Festivals 2023 angekündigt und damit die Hoffnung auf eine Solo-Rückkehr geschürt. Ende Oktober war es dann so weit: Fox veröffentlichte eine neue Single: "Zukunft Pink" (feat. Inéz/Ätna) ist "ein Plädoyer für die Hoffnung, für lebensnotwendige Leichtigkeit in schweren Zeiten, fürs Loslassen und neu Anpacken".

Sportfreunde Stiller

Die Sportfreunde Stiller haben Anfang der 2000er Jahre den großen Durchbruch geschafft. Songs wie "Ein Kompliment" oder "Applaus, Applaus" machten die drei bayerischen Musiker berühmt. Nach ihrem letzten Album im Jahr 2016 wurde es allerdings still um Peter Brugger (49), Florian Weber (47) und Rüdiger Linhof (49). Im Mai meldeten sich die Sportis mit der Single "I'm Alright" nach rund sechs Jahren Pause zurück. Am 16. September folgte das langersehnte neue Album "Jeder nur ein X". "Wir haben uns nicht gut verstanden, als wir die Live-Auftritte 2017 beendet haben. Wir hatten unterschiedliche Meinungen und haben uns voneinander entfernt", erklärte Brugger im Interview mit spot on news die Pause. "Deshalb haben wir den Cut gemacht, wir gingen mit völlig offenem Ende auseinander. Jeder hat entweder andere Projekte gestartet oder sich ins Privatleben zurückgezogen. Vor rund zwei Jahren haben wir den Entschluss gefasst, es wieder miteinander probieren zu wollen."

Dieter Bohlen

Sein Comeback auf der Bühne und gleichzeitig seinen Abschied hat Dieter Bohlen (68) angekündigt. Er geht mit "Dieter Bohlen Live 2023 - Das größte Comeback aller Zeiten" nochmal auf Tour und wird dabei von "DSDS"-Juror Pietro Lombardi (30) begleitet. Auf seiner Tour durch die Bundesrepublik wird der ehemalige Modern-Talking-Star wohl mindestens 15 Konzerte geben, unter anderem am 16. April 2023 in Berlin oder am 25. April in Dortmund. Auch am 30. Juli im Residenzschloss Ludwigsburg wird die Musik-Ikone erwartet. Auf der Freilichtbühne im brandenburgischen Beelitz wird am 19. August 2023 nach aktuellem Stand Bohlens letztes Konzert stattfinden. Es wird sich zeigen, wie endgültig das Karriereende des 68-Jährigen wirklich ausfallen wird. Bereits 2019 feierte er mit "Dieter Feat. Bohlen - Das Mega Album" nach sechzehnjähriger Bühnenabstinenz ein Comeback.

VIDEO: Rihanna geht in ihrer Mama-Rolle auf