Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.996,96
    +1.396,24 (+2,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Riesenechse schockt Supermarkt-Besucher

Moritz Piehler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Einkaufen im Supermarkt ist eine der wenigen Freizeitbeschäftigungen, die im Lockdown bleiben. Doch diese Idee hatte in Bangkok offensichtlich auch eine Riesenechse und verbreitete Angst und Schrecken.

Der will nur spielen. Ein asiatischer Bindenwaran in freier Natur. (Symbolbild: Getty)
Der will nur spielen. Ein asiatischer Bindenwaran in freier Natur. (Symbolbild: Getty)

Asiatische Bindenwarane können bis zu drei Meter lang und bis zu 15 Kilogramm schwer werden. Doch auch beim etwa 140 cm langen Durchschnitts-Waran braucht es schon eine Menge Nahrung, um satt zu werden. Die suchte sich ein Exemplar der wissenschaftlich Varanus salvator bezeichneten Echsen in einem Laden der Supermarktkette "7-Eleven" in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Ein inzwischen gelöschtes Twitter-Video zeigt die rabiate Einkaufstour des Warans, der sich zunächst an der Kühltheke zu schaffen macht und dann die Regale herauf klettert. In diesem Instagram-Video ist die Einkaufstour des unerwarteten Besuchers aber noch zu sehen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die nach dem Komodo-Waran größte Echse der Welt macht es sich anschließend auf dem obersten Regalbrett gemütlich, während die entgeisterten Kunden die Flucht ergreifen. Eine Frauenstimme ist zu hören, die ruft: "Oh Gott, die Regale sind ruiniert." Doch trotz der beeindruckenden Größe und dem urtümlichen Aussehen der Riesenechse mussten sich die Supermarkt-Besucher keine allzu großen Sorgen machen. Bindenwarane ernähren sich vornehmlich von Eiern, Insekten und kleinen Nagetieren. In den Mangroven kommen auch mal Krabben auf den Speiseplan, Menschen indes gehören nicht dazu.

Lesen Sie auch: Kurioser Einsatz: Polizisten retten Eichhörnchen aus Metallrohr

Warane als Schocker in Game-Shows

Warum der Waran überhaupt den Laden betrat, ist nicht klar. Vermutlich suchte er einfach Schutz vor dem feuchtwarmen Klima in Thailand und fand ihn im angenehm gekühlten Supermarkt. Die Warane sorgten schon manches Mal für Unruhe in Bangkok. Vor fünf Jahren übernahm eine ganze Gruppe von Riesenechsen den Lumphini Park im Zentrum der Stadt und verscheuchte und erschreckte die Parkbesucher. Die Warane sind immer für einen Schocker gut, wie diese japanische Game Show beweist. Dort mussten sich die Spielerinnen mit Fleischstücken auf dem Kopf einer Echse in einem Glaskasten aussetzen. Treffender Name des Spiels: "Death by Lizard"- Tod durch die Echse.

Im Video: Alarm auf dem Parkplatz: Riesiger Alligator kriecht unter Auto