Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.783,77
    -219,58 (-1,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.454,86
    -59,46 (-1,69%)
     
  • Dow Jones 30

    30.880,35
    -148,96 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.810,50
    -7,00 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,0489
    +0,0045 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    18.283,91
    -955,15 (-4,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    411,36
    -20,11 (-4,66%)
     
  • Öl (Brent)

    107,72
    -2,06 (-1,88%)
     
  • MDAX

    25.823,45
    -557,40 (-2,11%)
     
  • TecDAX

    2.885,62
    -22,20 (-0,76%)
     
  • SDAX

    11.881,19
    -194,39 (-1,61%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.169,28
    -143,04 (-1,96%)
     
  • CAC 40

    5.922,86
    -108,62 (-1,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.114,54
    -63,35 (-0,57%)
     

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Lithium- oder Wasserstoffaktien zu kaufen?

Werden die Menschen in einigen Jahren noch Netflix schauen oder Facebook nutzen? Das weiß niemand. Aber ich denke, es ist so gut wie sicher, dass es immer noch eine hohe Nachfrage nach Energie geben wird. Wenn neue Formen entstehen, könnte das ein langfristiges Anlagethema für mein Portfolio sein? Könnte ich mit dem Kauf von Lithium- oder Wasserstoffaktien jetzt auf der Welle mitreiten?

Zunächst lohnt es sich, mehr darüber zu erfahren, wie eine Investition in eine aufstrebende Branche aussehen kann. Egal, ob es vor einem Jahrhundert um Autos oder vor 20 Jahren um Internetunternehmen ging, es gibt einige allgemeine Trends.

In zukünftige Energiequellen investieren

Oft erkennt der Markt ein Kundenbedürfnis, das in Zukunft einen Boom erleben wird. Viele Unternehmen werden sich darauf stürzen, diesen Bedarf ganz oder teilweise zu decken. Oft handelt es sich dabei um neue Unternehmen, die speziell für diese Gelegenheit gegründet wurden, wie Tesla oder NIO im Bereich Elektrofahrzeuge. Bei anderen handelt es sich um alteingesessene Unternehmen, die versuchen, ihre Erfahrung zu nutzen, um eine neue Chance zu ergreifen. Beispiele im Bereich der Elektrofahrzeuge sind Unternehmen wie Ford und General Motors.

Die Entwicklung einer neuen Branche kann sehr teuer sein. Die Kosten für Forschung und Entwicklung, Werbung und die anfänglichen Verkaufsbemühungen von Unternehmen ohne echte Markterfahrung können sehr kostspielig sein. Deshalb gibt es in einer neuen Branche oft einen Ansturm von Unternehmen, die Kapital aufnehmen wollen. Einige von ihnen können sich als außergewöhnlich erfolgreich erweisen und den Aktionären viel Geld einbringen. Einige werden gut abschneiden, bevor sie von einem Konkurrenten übernommen werden. Andere verschlingen Unsummen an Geld und ihre Aktienkurse steigen vielleicht eine Zeit lang an, haben aber keinen wirklichen wirtschaftlichen Erfolg und gehen schließlich pleite.

Dieses allgemeine Modell wird meiner Meinung nach auch auf alternative Energien zutreffen. Wenn ich also Lithium- oder Wasserstoffaktien in Betracht ziehe, muss ich das berücksichtigen. Zuerst würde ich entscheiden, wie ich die Aussichten für Wasserstoff und Lithium als Energiequellen einschätze. Dann würde ich mir die Aussichten der einzelnen Unternehmen in diesen Bereichen ansehen.

Wasserstoff oder Lithium?

Ich denke, dass die Nachfrage nach Lithium und Wasserstoff in den nächsten Jahren deutlich steigen wird.

Ich denke aber, dass es hilfreich ist, die jeweiligen Vor- und Nachteile der beiden Energieträger zu kennen. Obwohl es sich nicht um fossile Brennstoffe handelt, können beide umweltschädlich sein. Lithiumminen verschandeln, wie die meisten Minenunternehmen, die Landschaft. Wasserstoff wird zwar als saubere, umweltfreundliche Energie angepriesen, aber seine Kohlendioxid-Präsenz bedeutet, dass bei der Nutzung von Wasserstoff mehr Treibhausgase freigesetzt werden könnten.

Ich denke, das ist wichtig, denn bei der Entwicklung alternativer Energiequellen geht es nicht nur um die Energiesicherheit, sondern auch um die Auswirkungen auf die Umwelt. Wenn sich alternative Energiequellen als schädlich für die Umwelt erweisen, könnte das ihre Akzeptanz beeinträchtigen, selbst wenn sie weniger schädlich sind als fossile Brennstoffe.

Ich denke, dass die offensichtlichen, sichtbaren Auswirkungen der Lithiumminen die Umweltfreundlichkeit dieser Industrie mehr beeinträchtigen könnten als die weniger greifbaren Umweltauswirkungen der Wasserstoffenergie. Aus diesem Grund bin ich etwas optimistischer, was die langfristige Größe des kommerziellen Marktes für Wasserstoff angeht, als für Lithium. Einige Hersteller versuchen auch, so genannte grüne Wasserstoffenergie zu entwickeln, die einen geringeren ökologischen Fußabdruck hat. Darüber hinaus sollte Wasserstoff ohne die Explorationskosten für die Erschließung neuer Minen kommerziell skalierbar sein.

Wasserstoffaktien jetzt kaufen

Da ich gute Zukunftsaussichten für die Wasserstoffenergie sehe, heißt das, dass ich jetzt Wasserstoffaktien für mein Portfolio kaufen sollte?

Ich bin für die Idee offen, aber im Moment ist es meiner Meinung nach aufgrund des Entwicklungsstadiums der Branche schwierig, die wahrscheinlichen Gewinner von den Verlierern zu unterscheiden. Nehmen wir ITM Power (WKN:A0B57L) als Beispiel. Seine Technologie ist vielversprechend und scheint auf wachsendes Kundeninteresse zu stoßen. Der Auftragsbestand des Unternehmens hat sich zwischen Januar letzten Jahres und dem gleichen Zeitpunkt dieses Jahres mehr als vervierfacht. Es hat eine Fabrik in Betrieb und eine zweite ist bereits in Planung.

Trotz alledem hat das Unternehmen bisher nur Geld verloren. Im letzten Halbjahresbericht stieg der Umsatz auf 4,2 Mio. GBP. Aber der Cash-Burn blieb mit 11,8 Mio. GBP hartnäckig hoch. Das Unternehmen meldete einen Kassenbestand von rund 390 Mio. GBP, so dass ich keine kurzfristigen Liquiditätsrisiken sehe. Langfristig gesehen sind hohe Entwicklungskosten, ein anhaltender Cash-Burn und geringe Umsätze meiner Meinung nach jedoch kein vielversprechendes Rezept für Aktionärsgewinne. Im letzten Jahr ist der Aktienkurs von ITM Power um 18 % gefallen.

Dennoch hat das Unternehmen immer noch eine Marktkapitalisierung von fast 1,9 Mrd. GBP. Ohne den Nachweis einer drastischen Verbesserung der Geschäftsergebnisse – einschließlich der Gewinne und Umsätze – halte ich diese Wasserstoffaktien nicht für eine attraktive Ergänzung meines Portfolios.

Internationale Wasserstoffaktien

Was ist mit anderen Wasserstoffaktien? Ich denke, dass viele von ihnen ebenfalls mit der Rendite zu kämpfen haben. Das US-amerikanische Unternehmen FuelCell Energy zum Beispiel wird mit rund 1,2 Mrd. GBP bewertet. Sein Umsatz war im letzten Jahr mit rund 56 Millionen Pfund viel höher als der von ITM. Aber auch dieses Unternehmen hat, wie jedes Jahr in den letzten zehn Jahren, beträchtliche Verluste gemacht.

Die australische Fortescue Metals Group hat mit ihren ehrgeizigen Plänen für Wasserstoff-Energie für Schlagzeilen gesorgt. Ihre Tochtergesellschaft Fortescue Future Industries soll der führende Anbieter in Großbritannien werden. Aber der Aktienkurs hat in den letzten 12 Monaten 20 % seines Wertes verloren.

Wasserstoff ist nur ein kleiner Teil der Bemühungen des riesigen Bergbauunternehmens. Fortescue geht davon aus, dass grüner Wasserstoff bis 2050 eine Industrie mit einem Volumen von 12 Billionen US-Dollar sein könnte. Im Moment gibt das Unternehmen jedoch viel Geld für die Entwicklung aus.

Mein nächster Schritt

Was viele dieser Wasserstoffaktien gemeinsam zu haben scheinen, ist, dass sich die Unternehmen noch in der Entwicklungsphase befinden. Sie verbrennen Geld, anstatt es zu verdienen. Das entspricht dem frühen Entwicklungsstadium einer neuen Branche, wie ich oben beschrieben habe. Das Unternehmen, das heute Verluste macht, könnte sich als erfolgreicher Pionier der Branche erweisen, der am Ende sehr wertvoll werden könnte.

Aber im Moment sehe ich keine attraktiven Preise für Wasserstoffaktien in einem Unternehmen mit einem Wettbewerbsvorteil, der es meiner Meinung nach erfolgreich machen könnte, wo Dutzende von Konkurrenten scheitern. Ich bin zwar prinzipiell bereit, Wasserstoffaktien für mein Portfolio zu kaufen, aber in der Praxis warte ich die weitere Entwicklung der Branche ab, bevor ich etwas kaufe.

Der Artikel Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Lithium- oder Wasserstoffaktien zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Christopher Ruane auf Englisch verfasst und am 09.05.2022 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool UK hat Tesla empfohlen. Die Ansichten zu den in diesem Artikel erwähnten Unternehmen sind die des Verfassers und können daher von den offiziellen Empfehlungen abweichen, die wir in unseren Abonnementdiensten wie Share Advisor, Hidden Winners und Pro geben. Wir bei The Motley Fool glauben, dass wir durch die Berücksichtigung einer Vielzahl von Erkenntnissen bessere Investoren werden.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.