Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 42 Minute
  • DAX

    15.713,04
    +332,25 (+2,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.243,62
    +106,51 (+2,57%)
     
  • Dow Jones 30

    35.648,11
    +421,08 (+1,20%)
     
  • Gold

    1.781,90
    +2,40 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1245
    -0,0042 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    45.654,46
    +2.425,93 (+5,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,92
    +5,64 (+0,43%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +2,10 (+3,02%)
     
  • MDAX

    34.767,42
    +770,57 (+2,27%)
     
  • TecDAX

    3.872,32
    +119,37 (+3,18%)
     
  • SDAX

    16.563,87
    +450,43 (+2,80%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.320,76
    +88,48 (+1,22%)
     
  • CAC 40

    7.028,76
    +162,98 (+2,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.568,03
    +342,88 (+2,25%)
     

Die richtige Auslegung dieser Börsenweisheit könnte dich reich machen

·Lesedauer: 2 Min.

Die eine oder andere Börsenweisheit kann dich als Investor reich und erfolgreich machen. Allerdings gehört häufig eines dazu, das man nicht vergessen darf: der Kontext. Nicht jede Aussage passt auf dich und deinen Ansatz. Nicht einmal auf dein Portfolio oder eine Aktie in deinem Depot.

Riskieren wir heute einen Blick auf eine Börsenweisheit, die für meinen Geschmack häufig fehlgedeutet wird. Sie ist trotzdem wertvoll, wichtig und zeitlos und kommt noch dazu von einem Starinvestor. Aber: Sie könnte auch zu falschen Rückschlüssen führen, wenn man sie extrem auslegt. Fangen wir vielleicht besser mit der besagten Aussage an.

Die Börsenweisheit, die dich reich machen kann!

Die Börsenweisheit, die dich reich machen könnte, ist für mich eine von Warren Buffett. Das Orakel von Omaha sagte einst, dass eine entscheidende Regel an den Börsen und bei Aktien sei, niemals Geld zu verlieren. Ohne Zweifel ist das Nichtverlieren von finanziellen Mitteln ein Merkmal, das einen nicht ärmer macht. Wenn man das jedoch mit Rendite paart, kommt ein solider Vermögensaufbau dazu. Und eben Reichtum über gewisse Zeiträume hinweg.

Aber wie sollte man die Börsenweisheit von Warren Buffett interpretieren? Ausgezeichnete Frage! Das Orakel von Omaha spricht in erster Linie davon, dass man nicht fahrlässig Geld verlieren soll. Auch der Starinvestor weiß, dass es hin und wieder vorkommt, dass eine Investitionsthese nicht aufgeht. Wovor man sich jedoch hüten sollte, ist das Investieren in Aktien, die man eigentlich nicht versteht. Oder aber das Festhalten an gescheiterten Unternehmen oder Aktien mit fehlender Perspektive. Beziehungsweise selbst das Investieren in im Vorhinein unternehmensorientiert schlechte Unternehmen, die vielleicht einfach nur objektiv günstig erscheinen. Damit kann man Geld verlieren.

Wer diese Börsenweisheit von Warren Buffett sehr hart auslegt, der würde panisch, wenn eine Aktie im Minus ist. Hier hat der Starinvestor jedoch sinngemäß gesagt: Als Investor müsse man im Zweifel auch damit leben können, dass eine Aktie mal 50 % im Minus liegt. Das Nichtverkaufen zu dieser Zeit und das Festhalten an intakten (!) Investitionsthesen sowie im Zweifel Geduld gehört zum Investorendasein einfach dazu.

Verliere daher kein Geld, werde reich!

Die Börsenweisheit von Warren Buffett ist für mich daher weiterhin entscheidend. Verliere kein Geld, bleib deinem eigenen Ansatz treu und trenne dich notfalls von gescheiterten Investitionsthesen. Aber halte durch, wenn es schwierig wird und wenn du überzeugt bist, dass ein Unternehmen und dessen Aktie gut ist. Dann setzt du das Fundament, um reich zu werden. Im Endeffekt ist sehr viel davon das Foolishe unternehmensorientierte und erfolgreiche Investieren.

Der Artikel Die richtige Auslegung dieser Börsenweisheit könnte dich reich machen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.