Blogs auf Yahoo Finanzen:

Rhön-Klinikum will 2013 wieder profitabler werden

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
FSNUF149,300,00
^MDAXI16.142,90+171,91

Bad Neustadt/Saale (dapd). Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum verspricht nach einem heftigen Gewinneinbruch auch wegen der geplatzten Übernahme durch Fresenius (Other OTC: FSNUF - Nachrichten) für 2013 wieder mehr Profit. Der Konzerngewinn solle im laufenden Jahr rund 110 Millionen Euro erreichen, wobei eine Abweichung von fünf Prozent nach oben oder unten möglich sei, teilte der Konzern am Donnerstag in Bad Neustadt an der Saale mit. 2012 war der Gewinn von Rhön-Klinikum um fast 43 Prozent auf 92 Millionen Euro abgesackt.

Als Grund für den Einbruch nannte der im MDAX (Xetra: ^MDAXI - Nachrichten) notierte Klinikkonzern nachteilige Folgen für das operative Geschäft durch die Übernahmeversuche von Fresenius sowie einmalige Kosten etwa für Personalwechsel im Vorstand. Fresenius hatte die Fusion mit Rhön-Klinikum nach mehreren gescheiterten Versuchen im Herbst aufgegeben, weil einige Konkurrenten bei Rhön eingestiegen waren. Die Übernahme hätte den Krankenhausmarkt in Deutschland neu geordnet.

Der neue Rhön-Vorstandschef Martin Siebert, der seit Oktober im Amt ist, will den Konzern nun besser aufstellen. "Viele erforderliche Maßnahmen sind bereits in den ersten Monaten meiner Amtszeit konsequent aufgesetzt worden", erklärte er. Rhön kündigte an, "neue Potenziale für die Steigerung der derzeit unbefriedigenden Ergebnislage" zu schaffen.

Beim Umsatz will Rhön 2013 erstmals die Marke von drei Milliarden Euro durchbrechen. Im Vorjahr kletterte der Umsatz auf Jahressicht um knapp neun Prozent auf 2,86 Milliarden Euro. In den nach Firmenangaben bundesweit 54 Kliniken des Konzerns wurden 2012 gut 2,5 Millionen Patienten behandelt. Das waren rund 12 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück

    Der in den USA angeklagte deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom soll seine in Neuseeland beschlagnahmten Vermögenswerte zurückbekommen.

  • U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals

    Die U-Boot-Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug ist endlich richtig im Gange: Beim dritten Versuch klappte der Einsatz wie vorgesehen.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

  • Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung
    Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung

    Google und Facebook erhöhen im Wettlauf um die globale Internet-Versorgung das Tempo: Google kauft den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace, an dem zuvor auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Ein Preis wurde am Montag nicht genannt.

  • Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung
    Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung dpa - So., 13. Apr 2014 13:23 MESZ
    Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung

    Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat dem zeitweise gesperrten Kurzmitteilungsdienst Twitter nun Steuerhinterziehung vorgeworfen.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »