Deutsche Märkte schließen in 24 Minuten

Experte: Darum ist Costa kein Transfer-Flop

Florian Plettenberg
·Lesedauer: 3 Min.
Experte: Darum ist Costa kein Transfer-Flop
Experte: Darum ist Costa kein Transfer-Flop

Als Douglas Costa 2015 erstmals beim FC Bayern aufschlug, legte der Flügelflitzer förmlich einen Raketenstart hin.

In jedem seiner ersten sieben Bundesligaspiele war Costa damals an mindestens einem Tor beteiligt. Gleich bei seinem Debüt gegen den Hamburger SV markierte er seinen Premierentreffer, zudem lieferte Costa noch zehn Assists in dieser ersten Saison-Phase. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

Transfer-Flop? So sieht Reschke Costa

Seine Rückkehr im vergangenen Sommer war in München mit großen Hoffnungen verbunden. Doch der aktuell verletzte Brasilianer konnte diese bisher nicht erfüllen. Nur ein Tor und eine Vorlage stehen in elf Liga-Einsätzen zu Buche.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Als einen Fehleinkauf würde ihn Michael Reschke dennoch nicht bezeichnen.

"Er hat ja auch sein Ding gemacht in München. Er hatte auch ganz starke Phasen. Den würde ich in seiner Bayern-Zeit auf gar keinen Fall den Flop-Stempel auf die Stirn drücken", sagte Reschke im SPORT1-Podcast "Meine Bayern-Woche" im Gespräch mit SPORT1-Chefreporter Florian Plettenberg.

Reschke über Costa: "Hat etwas ganz Spezielles"

Reschke war von 2014 bis 2017 Technischer Direktor beim FC Bayern, in seine Amtszeit fällt auch der erste Transfer Costas 2015 von Schachtjor Donezk für 30 Millionen Euro Ablöse. (Die Tabelle der Bundesliga)

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Er ist ja nachher auch noch sinnvoll zu Juventus Turin weitertransferiert worden. Er hat als Spieler etwas ganz Spezielles", urteilte Reschke.

Die Bayern gaben Costa 2017 für eine Leihgebühr von sechs Millionen Euro an Juventus ab, ein Jahr später zog die Alte Dame die Kaufoption in Höhe von 40 Millionen Euro. Aktuell ist Costa noch bis Saisonende an die Münchner verliehen, eine Weiterverpflichtung gilt als unwahrscheinlich.

So lief das Essen mit Tuchel und Guardiola wirklich

Wie es Reschke geschafft hat, Joshua Kimmich zu verpflichten, wie sein Abendessen mit Thomas Tuchel und Pep Guardiola verlief, wie er über seine größten und schwächsten Bayern-Transfers denkt, wer Uli Hoeneß beim Transfer von Kingsley Coman imitierte, warum ein Bayern-Wechsel von Antoine Griezmann scheiterte, was er über Neuzugang Omar Richards denkt und in welches Land Erling Haaland wechselt, erfahrt ihr im neuen SPORT1 Podcast Meine Bayern-Woche, den kein Bayern-Fan verpassen darf. Denn so viele Insights gab’s noch nie!

Dort spricht SPORT1 Chefreporter Florian Plettenberg mit SPORT1 Moderatorin Jana Wosnitza über die Themen und News der Woche beim FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft. Ab sofort immer freitags: In der vierten Folge erklärt „Plettigoal”, warum es wegen Jérôme Boateng wirklich brodelt und wie hoch die Gefahr ist, dass Hansi Flick wegen seines Ärgers von sich aus geht. Union Berlins Innenverteidiger Marvin Friedrich rechnet sich was gegen die Bayern aus und spricht über seinen Schulfreund Leroy Sané. Der SPORT1 Podcast „Meine Bayern-Woche” ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar.