Suchen Sie eine neue Position?

Renault will bis 2016 rund 7.500 Stellen abbauen

Paris (dapd). Die Absatzkrise hat dramatische Folgen für Renault: Der französische Autobauer will bis 2016 rund 7.500 Stellen abbauen. Dadurch will das Unternehmen 400 Millionen Euro bei den Fixkosten einsparen, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. 5.700 Stellen von Angestellten, die ohnehin ausscheiden, sollen nicht wiederbesetzt werden.

Die Unternehmensleitung, die derzeit mit den Gewerkschaften über Maßnahmen für mehr Wettbewerbsfähigkeit verhandelt, will bei einer Einigung die Stellenstreichungen ohne Werksschließungen hinbekommen. Damit verfolgt Renault einen sanfteren Kurs als der Konkurrent PSA Peugeot Citroën, der sein Werk in Aulnay-sous-Bois bei Paris mit 3.300 Angestellten schließen will. Insgesamt will PSA 8.000 Jobs streichen. Die französischen Autobauer leiden besonders unter der Schwäche des europäischen Marktes.

dapd