Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 46 Minuten
  • Nikkei 225

    28.473,94
    +546,57 (+1,96%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    45.334,68
    +1.672,26 (+3,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.321,88
    +61,72 (+4,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

London verschärft Corona-Maßnahmen, deutscher Neudiagnose-Rekord

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Zur Eindämmung des Coronavirus hat London den Einwohnern ab dem Wochenende untersagt, sich in geschlossenen Räumen mit Angehörigen anderer Haushalte zu treffen. In Deutschland haben sich Bund und Länder ebenfalls auf neue Einschränkungen verständigt, um eine zweite Virus-Welle zu vermeiden. Die Zahl der Corona-Neudiagnosen erreichte unterdessen einen Rekordwert. Zwischen Hongkong und Singapur soll ein Luftverkehrs-Korridor eingeführt werden: Der Corona-Überblick.

In London soll ab Samstag die zweitstrengste Stufe von Regeln zur Viruseindämmung gelten. Während Kontakte mit Mitgliedern anderer Haushalte in Wohnungen, Restaurants und anderen öffentlichen Orten untersagt sind, bleiben sie in Grünanlagen gestattet. Schulen und der Einzelhandel bleiben geöffnet.

Deutschland hat auf Basis der Hotspot-Strategie wieder Kontaktbeschränkungen eingeführt, dazu gibt es ein Zwei-Stufen-Modell für besonders gefährdete oder potenziell gefährdete Regionen. Deutschland könne sich, “auch ökonomisch, eine zweite Welle wie wir sie im Frühjahr hatten, mit solchen Folgen, nicht leisten”, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nacht zum Donnerstag nach dem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder gewarnt.

Eine der beschlossenen Maßnahmen sieht vor, dass sich ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner im öffentlichen Raum nur noch maximal zehn Personen treffen dürfen.

Die Zahl der Personen, die in Deutschland in den zurückliegenden 24 Stunden mit dem Coronavirus diagnostiziert wurden, ist nach Angaben der Johns Hopkins Universität auf den Rekordwert von 7.173 Personen geklettert, von 4.464 am Vortag. Die bisherigen Höchstwerte bei den Neudiagnosen in Deutschland hatten Ende März an manchen Tagen bei knapp 7.000 gelegen

Seit Beginn der Pandemie wurde das Virus in der Bundesrepublik bei insgesamt 344.487 Personen festgestellt. Im Zusammenhang mit Corona gab es 44 weitere Todesfälle, die Gesamtzahl stieg auf 9.716. Die Reproduktionszahl, der sogenannte 4-Tage-R-Wert, lag laut Robert Koch Institut am Vorabend bei 1,04, nach 1,18 am Vortag.

Eine Covid-Impfstoffstudie, die die deutsche BioNTech SE zusammen mit dem US-Pharmakonzern Pfizer Inc durchführt, befindet sich auf Kurs. Während bei Eli Lilly & Co. und Johnson & Johnson Komplikationen zu Studienunterbrechungen führten, halten BioNTech und Pfizer am Ziel fest, in diesem Monat vorläufige Daten zu liefern, so BioNTech-Chef Ugur Sahin in einem Bloomberg-Interview.

Hongkong und Singapur wollen die Belastungen des Flugverkehrs zwischen beiden Finanzzentren durch einen Reisekorridor mindern, der es den Einwohnern beider Metropolen ermöglichen soll, ohne Zwangsquarantäne hin- und herreisen zu können. Zur Eindämmung möglicher Infektionen setzen die Behörden auf Tests.

In Frankreich gelten in den neun der größten Städte des Landes nächtliche Ausgangsbeschränkungen zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr. Die Maßnahmen gelten ab Samstag für vier Wochen, sagte Präsident Emmanuel Macron am späten Mittwoch in einem Fernsehinterview.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.