Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.957,38
    -279,04 (-1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Reich werden mit Auto-Aktien – geht das mit Volkswagen und BMW?

Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse

Wer vor dem Jahr 2020 Tesla-Aktien (WKN: A1CX3T) gekauft und sie in der Zwischenzeit nicht verkauft hat, kann sich über gigantische Kursgewinne freuen. Obwohl sich die Aktie von ihrem Allzeithoch wieder ein Stück entfernt hat, hätte man auch jetzt noch ein Kursplus von mehr als 1.000 % (Stand: 21.07.2022, relevant für alle Kurse).

Nicht wenige Anleger dürften also mit dieser einen Investition reich geworden sein. Aber Tesla ist im Verhältnis zum aktuellen Gewinn extrem hoch bewertet.

Im letzten Geschäftsjahr lag der Gewinn je Aktie bei 4,90 US-Dollar. Aktuell zahlt man für eine Aktie mit 780 US-Dollar das 159-Fache des Gewinns! An der Börse hat man also hohe Erwartungen an die zukünftigen Gewinne des Unternehmens.

Ganz anders sieht es bei den heimischen Autobauern aus.

Auto-Aktien sind günstig zu haben

Volkswagen (WKN: 766403) beispielsweise hat im vergangenen Jahr einen Gewinn je Aktie von 29,65 Euro erreicht. Aktuell kostet eine Vorzugsaktie 135,80 Euro. Man zahlt also nur etwa das 4,5-Fache des letzten Jahresgewinns für den hochprofitablen Autobauer!

Ganz ähnlich sieht es beim Konkurrenten BMW (WKN: 519000) aus. Bei BMW sind im letzten Jahr ganze 18,79 Euro Nettogewinn je Stammaktie hängen geblieben. Trotzdem zahlt man für eine Aktie nur 76,77 Euro. Auch hier liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis also bei extrem niedrigen 4!

Noch dazu zahlen beide Aktien eine sehr ordentliche Dividende. Bei beiden Aktien liegt die Dividendenrendite aktuell jenseits von 5 %. Selbst wenn sich die Aktien in den nächsten Jahren nicht vom Fleck bewegen sollten, kann man sich hier über eine ordentliche Rendite freuen.

Aber viel wichtiger ist natürlich die Frage: Könnten Volkswagen und BMW auch bald an Konkurrent Tesla vorbeiziehen und an der Börse ähnlich hoch bewertet werden?

Reicht das für eine Vervielfachung der Aktienkurse?

Immerhin sind beide Konzerne bei Fahrzeugabsatz, Umsatz und Gewinn noch deutlich größer. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass einer der beiden Konzerne oder vielleicht sogar beide Tesla überholen werden. Zumindest nicht, wenn Tesla weiter so hoch bewertet bleibt. Dass BMW oder Volkswagen bald auf eine Bewertung jenseits von 500 Mrd. Euro kommen werden, ist eher unwahrscheinlich.

Denn die hohe Bewertung im Fall von Tesla basiert auf der Kombination aus dem extrem schnellen Wachstum und der gleichzeitig hohen Profitabilität. Nach der ersten Jahreshälfte hat Tesla beispielsweise schon etwa den Gewinn des gesamten letzten Jahres erreicht. Und für die nächsten Jahre plant Tesla weiter extrem schnell zu wachsen.

BMW und Volkswagen dagegen werden in den nächsten Jahren damit beschäftigt sein, ihre Modellpalette auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Ähnlich hohe Wachstumsraten sind hier höchstens in Bezug auf die Zahl der verkauften Elektrofahrzeuge zu erwarten. Hinzu kommt noch die Frage, ob die beiden Autobauer ihre Elektromodelle ähnlich profitabel verkaufen können.

Insgesamt ist es aus meiner Sicht unwahrscheinlich, dass die Bewertungen von BMW oder Volkswagen in den kommenden Jahren stark steigen werden. Natürlich ist eine Verdoppelung nicht ausgeschlossen, aber ein Kursanstieg in der Größenordnung von 1.000 % sehr unwahrscheinlich. Ist man auf der Suche nach Aktien mit hoher Dividende, sind die beiden Autobauer sicher einen Blick wert. Aber möchte man schnell reich werden, sollte man besser weitersuchen.

Der Artikel Reich werden mit Auto-Aktien – geht das mit Volkswagen und BMW? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla und Volkswagen und empfiehlt BMW.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.