Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 37 Minuten

Red-Bull-Milliardär Mateschitz könnte schon bald die Kontrolle über sein Energy-Imperium verlieren

Christoph Damm
Dietrich Mateschitz, Geschäftsführer von Red Bull

Den Namen Dietrich Mateschitz verbinden viele sofort mit Red Bull. Mit seinem Energy-Imperium hat der 73-jährige Österreicher ein großes Vermögen aufgebaut: Laut „Forbes“ beträgt es fast 20 Milliarden US-Dollar (17 Milliarden Euro).

Damit ist Mateschitz unter den Top 100 der weltweit reichsten Menschen. 49 Prozent der Anteile von Red Bull gehören ihm über die Distribution & Marketing GmbH — doch laut „Manager Magazin“ hat Mateschitz darüber nach Ende seiner operativen Funktion beim Getränke-Hersteller keine freie Verfügung.

Mateschitz kann Red-Bull-Anteile nicht ohne Zustimmung weitergeben

Das Magazin berichtet, dass der thailändische Yoovidhya-Clan laut Gesellschafter-Vertrag einer Weitergabe der Anteile zustimmen muss. Auch die Nachfolge seines Postens liege nicht in Mateschitz' Hand, weshalb der bekannte Unternehmer ein Nachfolge-Problem hat. Laut dem Bericht wollte Mateschitz seinen Sohn Mark Gerhardter als Nachfolger aufbauen — doch auch das sieht der Gesellschaftervertrag in dieser Weise nicht vor.

Lest auch: Der Red-Bull-Chef hat einen Plan, den viele unheimlich finden

Weiterlesen auf businessinsider.de