Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    38.636,33
    -75,88 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.133,93
    -2.409,88 (-3,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.420,39
    +7,44 (+0,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,05
    +58,61 (+0,33%)
     
  • S&P 500

    5.430,58
    +9,55 (+0,18%)
     

Rebecca Mir: Im Kreuzfeuer der selbsternannten Beauty-Polizei

Rebecca Mir (31) startete nach ihrer ‘GNTM’-Teilnahme 2011 erfolgreich als Model und bald auch als TV-Moderatorin durch. Die gebürtige Aachenerin, die seit 2015 mit ‘Let’s Dance’-Profi Massimo Sinató verheiratet ist, fühlt sich in ihrem Körper sichtbar wohl – aber das scheint einigen Instagram-Follower*innen nicht zu passen, als sie jetzt ein Urlaubsfoto von den Balearen postete, welches sie im knappen Bikini zeigt und das sie ganz entspannt mit ‘Ibiza Vibes’ betitelte.

Rebecca Mir ungefragt beurteilt

"Du musst mehr essen, bist nur noch Haut und Knochen" oder "Mit ein paar mehr Kurven hast du mir besser gefallen", so melden sich einige in den Kommentaren zu Wort, auch als "mageres Hühnchen" wird sie bezeichnet. Rebecca hat das alles schon öfters erlebt und schrieb deshalb kürzlich auf Instagram: "Wir reden über Body Positivity, Body Acceptance, sich wohlfühlen im eigenen Körper, so sein dürfen wie man ist, mehr Realität auf Instagram. Gleichzeitig wird mein Körper in hunderten Kommentaren bewertet, unsachlich kritisiert und leider auch beleidigt." Ihr dringender Appell: "Bitte kritisiert nicht andere für Dinge, mit denen sie sich selbst gut fühlen."

Aufmerksame User*innen stehen Rebecca bei

WERBUNG

Im aktuellen Fall reagieren auch einige von Rebecca Mirs Fans auf derart übergriffige Kommentare: Eine Followerin bezeichnet die ungefragte Beurteilung von Rebeccas Figur als "Bodyshaming", während eine andere anmerkt: "Das ist keine Meinung, sondern herablassend." Eine weitere mahnt: "Leute, schämt ihr euch nicht? Niemandem steht es zu, einen Körper derart zu bewerten. Macht ihr das im echten Leben auch?"

Immerhin gibt es auch Instagram-Posts, mit denen die Moderatorin einhellige Zustimmung erntet und für pures Entzücken sorgt. Zum Muttertag am Sonntag (14. Mai) veröffentlichte sie ein Video, das sie mit ihrem zweijährigen Sohn zeigt, welcher zur allgemeinen Begeisterung mit seinen dunklen Löckchen, die man von hinten erkennt, wie sein Papa aussieht. Neben vielen Herzchen- und Blumen-Emojis gab’s lauter liebe Kommentare wie "Mini Massimo – wie süß", über die Rebecca Mir sich sicher gefreut hat.

Bild: JOHN NACION/startraksphoto.com