Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    26.123,89
    +186,68 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,09 (-1,71%)
     
  • BTC-EUR

    19.530,32
    -301,08 (-1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    436,04
    -7,39 (-1,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,88 (-1,51%)
     
  • S&P 500

    3.585,62
    -54,85 (-1,51%)
     

Realty Income: Top-Wahl für einen Last-Minute-Ruhestand?

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Realty Income (WKN: 899744) als eine mögliche Wahl für einen Last-Minute-Ruhestand? Könnte passen. Alleine die Ausrichtung als Real Estate Investment Trust (REIT) erscheint vielversprechend. Das zeigt, dass es einen Match geben könnte.

Lass uns aber heute einmal schauen, was für Realty Income und diese These sprechen könnte. Im Moment gibt es für mich ein klares Für und ein Wider. Beides kann relevant sein.

Realty Income: Top-Wahl für Last-Minute-Ruhestand, weil …

Zunächst einmal kann die Aktie von Realty Income eine gute Wahl für einen Last-Minute-Ruhestand sein, da die Dividendenrendite attraktiv erscheint. Wenn wir den Gesamtmarkt als Referenz nehmen, so sind die 4,2 % definitiv solide bis hoch. Der S&P 500 kommt weiterhin auf einen Wert von deutlich unter 2 %. Das heißt: Es gibt die Möglichkeit für mehr passives Einkommen.

Das wiederum ist sehr, sehr stark und beständig. Der US-REIT besitzt ein starkes Portfolio bestehend aus 11.200 Einheiten, einen schwächeren Bereich mit Büroimmobilien hat man zuletzt ausgegliedert. Seit nunmehr über 52 Jahren zahlt das Management inzwischen eine Dividende aus, die über diesen Zeitraum mehr als 110-mal erhöht worden ist. Qualität, Stärke und eine starke Ausschüttung bilden damit das Gesamtpaket.

Aber Realty Income besitzt noch einen guten Grund für den Last-Minute-Ruhestand: moderates Wachstum. Zuletzt schaffte der Real Estate Investment Trust bei den Funds from Operations je Aktie einen Zuwachs von ca. 10 %. Das liegt am Zukauf des VEREIT. Aber auch die Same-Store-Erlöse schafften ein Plus von 3 %. Wachstum ist daher möglich, das sich auch in weiterem Dividendenwachstum niederschlagen kann. Die Chance, ein in Ansätzen vor Inflation geschütztes passives Einkommen zu erhalten, ist vorhanden.

Gibt es eine Contra-Seite?

Allerdings gibt es, wie eigentlich immer, auch eine Contra-Seite zu Realty Income und der These für einen Last-Minute-Ruhestand. Meine ist: Die Aktie ist vergleichsweise hoch bewertet. 4,2 % Dividendenrendite sind nicht wenig. Für qualitative REITs im Peer-Vergleich jedoch schon. Auch ein Kurs-FFO-Verhältnis, das sich der Marke von 20 nähert, ist alles andere als preiswert. Als Mindestmaß sollte es daher zwei, drei Jahre mit weiteren moderaten Zuwächsen geben, damit die Aktie in ihre Bewertung hineinwächst.

Doch ist das nicht alles. Realty Income ist zwar einer der breitesten und qualitativ hochwertigsten Real Estate Investment Trusts. Dafür jedoch nicht derjenige, der den besten Schutz vor Inflation bietet. Ein Wachstum von 3 % bei den Same-Store-Erlösen reicht im Moment nicht, um einen Ausgleich zu erzielen. Wobei es diese Kennzahl durchaus im Auge zu behalten gilt.

Mein Fazit lautet daher: Es ist eine Wahl, die okay erscheint. Unternehmensorientiert ist der REIT solide, auch die Dividende ist immer eine Option. Aber für einen Last-Minute-Ruhestand besitzt die Aktie für diese Qualität auch ihren Preis. Wem die Rendite daher ausreicht, der kann zuschlagen.

Der Artikel Realty Income: Top-Wahl für einen Last-Minute-Ruhestand? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022