Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 24 Minuten

Realty Income in Q3 im Wachstumsmodus: Was heißt das für die Dividende?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Tage sind aufregend für Realty Income (WKN: 899744). Wie der US-amerikanische Real Estate Investment Trust und monatliche Dividendenzahler zum 1. November verkünden konnte, ist der Deal mit dem VEREIT jetzt unter Dach und Fach. Das bedeutet, dass sich die Diversifikation auf einem vollkommen neuen Niveau befinden dürfte.

Aber der Novemberanfang ist auch aus einem anderen Grund besonders interessant. Realty Income hat ein frisches Quartalszahlenwerk vorgelegt, was erneut einen Turnaround beziehungsweise ein moderates Wachstum zeigt. Riskieren wir einen Blick auf diese Zahlen und überlegen einmal, was das für die Dividende heißen könnte.

Realty Income: Moderates Wachstum!

Wie wir mit Blick auf Realty Income und das dritte Quartal festhalten können, sind es insbesondere die Umsätze, die sich prächtig entwickelt haben. Sie kletterten im Jahresvergleich von 404,6 Mio. US-Dollar auf 491,4 Mio. US-Dollar. Eine gewisse Portion Turnaround nach COVID-19 dürfte hier jedoch enthalten sein.

Das Ergebnis je Aktie lag mit 0,34 US-Dollar deutlich über dem Vorjahreswert von 0,07 US-Dollar. Allerdings sind im Kontext eines REIT die Nettoergebnisse vergleichsweise wenig interessant. Es geht schließlich um die Funds from Operations (FFO), also den Erfolg aus dem Vermietungsgeschäft.

Hier kommt Realty Income auf 0,85 US-Dollar je Aktie nach einem Vorjahreswert in Höhe von 0,82 US-Dollar. Die Gesellschaft dahinter wies insgesamt 323,3 Mio. US-Dollar als FFO aus, nach 283 Mio. US-Dollar ein Jahr zuvor. Auf bereinigter Basis liegt dieses Ergebnis je Aktie bei 0,91 US-Dollar nach 0,81 US-Dollar im dritten Quartal 2021. Vieles spricht daher wirklich für einen moderaten Turnaround. Oder ein solides, moderates Wachstum.

Mit einer Mieteinnahmequote von 99,5 % zeigt sich ebenfalls, dass Realty Income inzwischen wieder in der Spur ist, auch nach COVID-19. Auch Theater und Fitnesscenter zahlten wieder zu über 90 % in jedem einzelnen Quartal. Die Ausgangslage scheint damit wieder deutlich stabiler zu sein. Beziehungsweise durch die Übernahme des VEREIT könnte sich ein weiterhin moderates Wachstum ergeben.

Was bedeutet das für die Dividende …?

Fragt sich bloß, was das für die Dividende von Realty Income bedeutet. Im Endeffekt: Das Mindestmaß der derzeitigen Dividendenerhöhung von deutlich unter 1 % und 0,0005 US-Dollar je Quartal kann natürlich aufrechterhalten werden. In vorherigen Jahren hat das Management des REIT jedoch eigentlich stets die Ausschüttungssumme je Aktie ein wenig stärker erhöht. Aufgrund des Krisenmodus blieben diese Erhöhungsschritte aus.

Mit einem Portfolio, das wieder zuverlässiger Funds from Operations generiert und kaum Ausfälle vorweist, könnte die Basis für ein stärkeres Dividendenwachstum gelegt sein. Die Nettoverschuldung ist mit einem Vielfachen des bereinigten EBITDA mit Faktor 4,9 zwar nicht gering. Allerdings: Mittel- bis langfristig dürfte der REIT auch mit dem Wachstum und dem Zukauf die Weichen für Ausschüttungswachstum stellen.

Ob es bei Realty Income bereits zum Jahreswechsel so weit ist? Wir dürfen gespannt sein. Das derzeitige Zahlenwerk ist jedenfalls stark und führt zurück zu alter Stärke. Vielleicht auch zum bisherigen Turnus stärkerer Dividendenerhöhungen.

Der Artikel Realty Income in Q3 im Wachstumsmodus: Was heißt das für die Dividende? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.