Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 47 Minuten

Realty Income präsentiert in nicht einmal 30 Tagen neue Zahlen: Das beobachte ich!

Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende
Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende

Ja, die Aktie von Realty Income (WKN: 899744) präsentiert in nicht einmal 30 Tagen ein neues Quartalszahlenwerk. Wie das Management zum Ende der letzten Woche verkündete, ist es am 3. August dieses Jahres so weit. Dann erhalten wir einen Einblick in den zweiten Dreimonatszeitraum, der Ende Juni endete.

Aber was sollen wir beobachten? Natürlich könnten wir einen Blick auf den Leerstand werfen. Oder auch auf die Mieteinnahmequote. Ich schätze, dass sich diese Zahlen weiterhin bei Realty Income normalisiert haben. Mit zuletzt starken Zahlen für das erste Quartal gibt es jedenfalls einen starken Indikator in diese Richtung.

Deshalb beobachte ich etwas anderes, wenn The Monthly Dividend Company ein neues Zahlenwerk liefert. Hier sind meine zwei primären Kennzahlen, die ich im Auge behalte.

Neue Zahlen bei Realty Income: Natürlich die Funds from Operations!

Funds from Operations werden in diesem Überblick immer auftauchen. Bei dem REIT Realty Income sowie bei jeder anderen Aktie, die irgendwas mit Immobilien zu tun hat, ist das die eigentlich entscheidende Kennzahl, wenn es um die Beurteilung des operativen Erfolgs geht. Werteffekte im Portfolio, die im Nettoergebnis eingespeist sind, interessieren uns schließlich erst einmal nicht.

Im letzten Quartal kam Realty Income auf Funds from Operations je Aktie von 0,98 US-Dollar auf bereinigter Basis. Das entsprach einem soliden Wachstum von 14 % im Jahresvergleich. Wobei der Jahresvergleich noch den Pandemie-Effekt enthielt. Trotzdem: Das ist ein solider Zuwachs, den wir gerne wiedersehen wollen. Gelingt das, so könnte es eine gute, wertorientierte Überraschung geben.

Insgesamt ist das eine interessante Frage. Der US-REIT hat zuletzt schließlich zugekauft. Den VEREIT verleibte man sich ein, genauso wie ein Casino, was das Potenzial für weitere Funds from Operations je Aktie steigern könnte. Insofern sollten Investoren hier einen genauen Blick riskieren. Wachstum ist jedenfalls relevant, das Kurs-FFO-Verhältnis liegt bei den aktuellen Kursen schließlich bei 17,6. Das sollte idealerweise mit Zuwächsen unterfüttert sein.

Same-Store-Umsätze im Blick

Eine zweite Kennzahl, die für mich bei Realty Income und eigentlich jedem REIT an Relevanz gewinnt, sind die Same-Store-Umsätze. Mit einem Wert von 1,5 % im ersten Quartal ist The Monthly Dividend Company hier für mich vergleichsweise schwach. Schließlich gilt es, einen Schutz gegen Inflation zu bieten. Das macht das Management mit dem operativen Wachstum zugegebenermaßen gut. Aber das ist eben keine Pricing-Power.

Im Endeffekt besteht die Chance, dass sich daran nicht viel ändert. Dieser Wert ist von den Vertragsdetails im Querschnitt des Portfolios abhängig. Andere REITs haben zum Beispiel Anpassungen gemessen an der Teuerungsrate in den Mietvertrag aufgenommen. Trotzdem dürfte das zweite Quartal mit einer deutlich höheren Inflation zeigen, ob der US-REIT hier zumindest für moderate Zuwächse aufgelegt ist.

Entsprechend ist das die zweite Kennzahl, die ich bei Realty Income in den Fokus rücke. Aber etwas Zeit ist ja noch, bis diese bekannte Dividendenaktie ein frisches Zahlenwerk präsentiert.

Der Artikel Realty Income präsentiert in nicht einmal 30 Tagen neue Zahlen: Das beobachte ich! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.