Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 21 Minuten
  • Nikkei 225

    28.867,38
    +411,78 (+1,45%)
     
  • Dow Jones 30

    35.719,43
    +492,40 (+1,40%)
     
  • BTC-EUR

    44.438,00
    -1.009,89 (-2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.297,78
    -23,50 (-1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.686,92
    +461,76 (+3,03%)
     
  • S&P 500

    4.686,75
    +95,08 (+2,07%)
     

Realty Income-Aktie: Klitzekleine Schritte

·Lesedauer: 2 Min.

Dass bei der Aktie von Realty Income (WKN: 899744) viele klitzekleine Schritte möglich sind, das wissen Foolishe Einkommensinvestoren natürlich. Im Endeffekt basieren viele Investitionsthesen schließlich auf solchen. Die Dividende wird beispielsweise in klitzekleinen monatlichen Tranchen ausbezahlt. Ein wichtiges Merkmal, auf das viele Einkommensinvestoren setzen.

Aber es gibt weitere gute Gründe, jetzt auf die klitzekleinen Schritte bei Realty Income zu achten. Riskieren wir einen Foolishen Blick auf zwei aktuelle Entwicklungen, die man kennen sollte. Kleiner Hinweis: Sie hängen beide mit dem Wachstum des Real Estate Investment Trusts zusammen.

Realty Income: Klitzekleiner Zukauf

Wie wir mit Blick auf aktuelle Schlagzeilen des US-amerikanischen Real Estate Investment Trusts feststellen können, gibt es einige kleinere Wachstumsschritte. Vor allem mit Blick auf das Portfolio. Außerdem scheint sich die Ausrichtung auch auf den europäischen Markt stärker konzentrieren beziehungsweise ausrichten zu wollen.

Zum 14. Oktober berichtete Realty Income von einer neuen Transaktion. Demnach habe man in Spanien weitere Immobilien von Carrefour erworben. Dabei handelt es sich um einen Einzelhandelskonzern, der der zweitgrößte Europas ist. Für 64 Mio. Euro hat man Immobilien von der Kette erworben, die jetzt wieder an den vorherigen Besitzer vermietet werden. Das bedeutet leicht wachsende Funds from Operations.

Realty Income kann hin und wieder solche Deals vorweisen. Zuletzt beispielsweise am 21. September, wo ebenfalls in Spanien Immobilien gekauft worden sind. Carrefour ist auch damals ein Verkäufer gewesen, der jetzt zu den Mietern zählt. Mit solchen kleinen Deals kann auch das Wachstum beschleunigt werden.

Wobei das Management von Realty Income eigentlich einen Merger vorbereitet. Nämlich den der Übernahme des VEREIT. Mit einem derartigen Zukauf dürfte sich das Portfolio bedeutend erweitern. Über 10.000 Immobilien könnten dann zum Kosmos des Real Estate Investment Trust gehören. Das wäre dann gewiss nicht mehr klitzeklein.

Auch bei der Dividende

Realty Income kann jedoch im Moment auch bei der Dividende leider bloß klitzekleine Schritte vorweisen. Zuletzt erhöhte das Management die Ausschüttungssumme je Aktie von 0,2355 US-Dollar auf 0,236 US-Dollar. Eine Erhöhung, die natürlich nicht die Welt ist. Aber zumindest formal die Historie mit über 50 Jahren stetiger monatlicher Ausschüttungen und einer inzwischen aristokratischen Dividende fortsetzt.

Trotzdem wäre es schön, wenn das Management von Realty Income die klitzekleine Basis verließe. Eigentlich erhöhte man rund um den Jahreswechsel immer etwas stärker die Dividende je Aktie. Möglicherweise hat man das aufgrund von COVID-19 zunächst temporär weggelassen.

Ein stärkeres Dividendenwachstum könnte der Investitionsthese jedoch wieder mehr Wachstumsfantasie verleihen. Zumal der US-REIT immer noch mit einem durchschnittlichen jährlichen Dividendenwachstum von 4,3 % auf seiner Internetpräsenz wirbt. Gute wäre es wirklich, wenn man zu solchen Raten zurückkehren könnte. Natürlich auf einer nachhaltigen Basis mit einem entsprechenden operativen Wachstum.

Der Artikel Realty Income-Aktie: Klitzekleine Schritte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.