Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten

Realty Income: 3 Gründe, warum der Aristokrat 2022 die Dividende noch stark erhöht

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden

Der Dividendenaristokrat Realty Income (WKN: 899744) dürfte die eigene Dividende im Jahr 2022 noch das eine oder andere Mal erhöhen. Gemäß der bisherigen Historie gibt es einmal pro Vierteljahr eine Anhebung. Aber das ist nicht mehr, was zählt: Es geht schließlich um die Frage, ob die Ausschüttungssumme je Aktie stärker steigt.

Im letzten Jahr erhöhte das Management von Realty Income die Dividende im November um 5 % im Vergleich zu vorher. Gibt es auch im Jahr 2022 diesen größeren Wurf? Ich glaube schon. Lass uns einen Blick auf die relevanten Faktoren riskieren.

Realty Income: Eigentlich spricht die Historie dafür

Ein erster Indikator, der zeigt, dass Realty Income die eigene Dividende stärker erhöhen kann, ist die Historie. Das Management hat vor der Pandemie eigentlich einmal pro Jahr die Ausschüttungssumme je Aktie stärker angehoben. Eigentlich erfolgte dieser Schritt stets zum Jahresvergleich.

Während der Coronapandemie bliebt diese stärkere Dividendenerhöhung ein Jahr aus. Das Management zahlte zwar beständig und erhöhte die Ausschüttungssumme je Aktie jeweils um die bekannten 0,0005 US-Dollar je Aktie. Aber eben nicht um mehr. Allerdings nähert sich diese Phase allmählich dem Ende.

Für mich ist das ein erster guter Grund, warum der Dividendenaristokrat Realty Income die Dividende je Aktie stärker erhöhen kann. Die Phase der Unsicherheit ist vorbei. Das Einsparen von Cash ist womöglich nicht mehr so notwendig.

Dividende operativ durch Wachstum & Zukäufe gestärkt

Realty Income kann außerdem die Dividende erhöhen, weil es operativ eben wieder runder läuft. Selbst die Segmente Fitnessstudios und Theater kommen auf hohe Mieteinnahmequoten. Das heißt, der US-REIT ist wieder in seiner ursprünglichen Form. Und wächst moderat. Im ersten Quartal sind die Funds from Operations deshalb auch im Jahresvergleich von 0,72 US-Dollar auf 1,02 US-Dollar auf normalisierter Basis gewachsen.

Entscheidend ist außerdem, dass das Management von Realty Income für das Jahr 2022 mit einem Same-Store-Wachstum von 1,5 % im Jahresvergleich rechnet. Das zeigt, dass es durch Preiserhöhungen moderate Zuwächse gibt. Das Zusammenspiel von Turnaround und innerem Wachstum ist für mich ein zweiter Grund, der für eine starke Erhöhung der Dividende sprechen kann.

Zudem investiert The Monthly Dividend Company weiter. Zuletzt zum Beispiel in den Kauf eines Casinos für 1,7 Mrd. US-Dollar. Mit solchen Investitionen ist auch in Zukunft Wachstum möglich. Das ist die Basis für Dividendenerhöhungen in den Folgejahren.

Realty Income: Höhere Dividende & Ausschüttungsverhältnis

Zu guter Letzt kann Realty Income mit Blick auf das eigene Ausschüttungsverhältnis die Dividende im Jahr 2022 stärker erhöhen. Gemessen an der aktuellen Quartalsausschüttung von 0,741 US-Dollar (drei Mal 0,247 US-Dollar) und den besagten Funds from Operations je Aktie von 1,02 US-Dollar liegt der Wert bei 72,6 %.

Für einen Real Estate Investment Trust ist das ein vergleichsweise niedriger Wert. Auch in dieser Hinsicht wäre es für mich keine Überraschung, wenn das Management von Realty Income im Jahr 2022 noch eine deutlich höhere Dividende ankündigt.

Der Artikel Realty Income: 3 Gründe, warum der Aristokrat 2022 die Dividende noch stark erhöht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.