Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.026,58
    +96,26 (+0,54%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.984,48
    +29,47 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    37.898,98
    -84,26 (-0,22%)
     
  • Gold

    2.372,10
    -2,00 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0635
    -0,0011 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.566,74
    +761,19 (+1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,71
    -0,95 (-1,11%)
     
  • MDAX

    26.447,14
    -129,69 (-0,49%)
     
  • TecDAX

    3.334,32
    +8,06 (+0,24%)
     
  • SDAX

    14.258,08
    -90,39 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.965,53
    -30,05 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    8.045,11
    +34,28 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.039,93
    -135,17 (-0,84%)
     

Razzia bei Letzter Generation - Durchsuchung bei Sprecherin Hinrichs

MÜNCHEN/BERLIN (dpa-AFX) -Bei der großangelegten Razzia gegen Aktivisten der Klimaschutzgruppe Letzte Generation ist auch die Wohnung ihrer Sprecherin Carla Hinrichs im Berliner Stadtteil Kreuzberg durchsucht worden. Das bestätigten die Aktivisten am Mittwoch. Zuvor hatte die "Augsburger Allgemeine" darüber berichtet, dass Hinrichs zu den sieben Beschuldigten in dem Ermittlungsverfahren gehört.

Mit der Razzia waren Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochmorgen gegen die Klimaschutzgruppe vorgegangen. Rund 170 Beamte durchsuchten 15 Wohnungen und Geschäftsräume in sieben Bundesländern, wie die Generalstaatsanwaltschaft München und das Bayerische Landeskriminalamt mitteilten. Der Tatvorwurf lautet auf Bildung beziehungsweise Unterstützung einer kriminellen Vereinigung.

Ermittelt wird gegen sieben Beschuldigte, die zwischen 22 und 38 Jahre alt sind. Fünf von ihnen wird nach Angaben der Generalstaatsanwaltscaft die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen, zweien die Unterstützung.

Hinrichs zählt zu den bekanntesten Gesichtern der Letzten Generation und wurde bereits mehrfach wegen der Teilnahme an Straßenblockaden verurteilt.