Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    12.148,76
    -28,42 (-0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.092,33
    -12,92 (-0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • Gold

    1.901,30
    -4,40 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,1813
    0,0000 (-0,00%)
     
  • BTC-EUR

    11.118,87
    +17,57 (+0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,35
    -2,06 (-0,78%)
     
  • Öl (Brent)

    38,64
    +0,08 (+0,21%)
     
  • MDAX

    26.641,03
    -62,55 (-0,23%)
     
  • TecDAX

    2.922,67
    +2,48 (+0,08%)
     
  • SDAX

    11.982,45
    -87,30 (-0,72%)
     
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    5.786,34
    -5,67 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    4.775,07
    -41,05 (-0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     

Raysut Maledives Cement JV gebildet; Übernahme von LafargeHolcim Stake abgeschlossen

·Lesedauer: 3 Min.

75 % ige Übernahme des Zementterminals auf Thilafushi Island zur Verstärkung der Marktpräsenz des Landes im Indischen Ozean

Der größte Zementhersteller des Oman, Raysut Cement Company (RCC), gab bekannt, seine Geschäftsverhandlungen zur Übernahme von 75 Prozent des LafargeHolcim Zementterminals auf Thilafushi Island, Malediven, abgeschlossen zu haben. Daraus entstand ein neues Joint Venture mit dem Namen Raysut Maledives Cement Pvt., Ltd.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201018005058/de/

Raysut factory (Photo: AETOSWire)

Das neue Unternehmen, an dem die Staatshandelsorganisation der Malediven (State Trading Organization, STO) Anteile von 25 Prozent besitzt, plant, die Kapazität des Terminals, das derzeit 75.000 Tonnen pro Jahr erbringt, künftig um mehr als 100 Prozent auf über 200.000 Tonnen pro Jahr zu erweitern.

Diese Übernahme eröffnet einen Handelsweg zwischen dem Oman und den Malediven, der mit Raysut Cement nicht nur die Zementindustrie, sondern auch andere Branchen betrifft, was für die Wirtschaft beider Länder von Vorteil ist. Raysut Zement ist stolz darauf, diese neue Wirtschaftsbeziehung begründet zu haben.

„Die Übernahme des maledivischen Unternehmens wird die Profitabilität und Produktion von Raysut bis zur vollen Kapazität fördern, insbesondere diejenige der Anlage in der Gouvernement-Hauptstadt Salalah des Sultanats Oman. Die Raysut Cement Company musste dieses Jahr wirtschaftliche Hürden nehmen, einschließlich der Einschränkungen durch die weltweite Ausbreitung von Covid-19", stellte Scheich Ahmed Yousef Alawi Al Ibrahim, Chairman der RCC Group, fest.

Das Terminal wird vom RCC-STO Joint Venture als Eigentümer betrieben.

Die Übernahme des Terminals im Inselstaat des Indischen Ozeans kennzeichnet eine neue Phase für das am Muscat Stock Market gelistete Raysut, da die Präsenz des Unternehmens gemäß seinem strategischen, globalen Investitionsplan um eine neue Region erweitert wurde.

„Unser Vorstoß in die Malediven wird die Selbstversorgung des Staates mit Zement fördern, einem Marktsegment, das derzeit vorherrschend einen Importmarkt darstellt. Raysut ist bestrebt, seinen Stellenwert in den Malediven durch den Aufbau von Produktionseinrichtungen zu erhöhen, um die lokale Produktion auf mindestens 40 % zu steigern. Dies wird auch die Wettbewerbsfähigkeit des Marktes vom preislichen Standpunkt her steigern, was sich positiv auf die Entwicklung der Infrastruktur auf dem Inselstaat auswirken wird", sagte RCC GCEO, Joey Ghose.

„Dies ist eine bezeichnende Investition für Raysut, da hiermit ein wichtiges Zementunternehmen in einen Markt eindringt, der derzeit von anderen Mitspielern aus Südasien beliefert wird. Auch ist dies ein bedeutender Schritt zur Bestärkung seiner Strategie, sich von einem ausschließlich im Süd-Oman ansässigen Spieler weiter zu entwickeln und zu einem weltweit aktiven Unternehmen in der Zementindustrie zu wachsen. RCC wird auf den Malediven in Wettstreit mit Zementfabriken aus Indien, Indonesien und Malaysia treten", sagte Salim Ahmed Alawi Al Ibrahim, Acting Deputy Group CEO.

„Die Übernahme mit nachfolgender Bildung eines neuen Joint Ventures wird die Position von Raysut als aufstrebender, weltweiter Akteur in der Zementbranche weiter festigen, mit einer bedeutenden Überseepräsenz in Märkten des Mittleren Ostens und von Ostafrika", ergänzte Joey Ghose, RCC GCEO.

Er sagte, die Investitionen auf den Malediven entsprächen der Unternehmensstrategie von Raysut, seinen weltweiten Fußabdruck zu vergrößern und Partner von Entwicklungsländern zu werden, wo das Unternehmen zusammen mit etablierten Partnern vor Ort investieren wird.

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20201018005058/de/

Contacts

B.S. Rajan, Group Head, Mergers and Acquisitions
+971503737014