Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    27.574,43
    -111,97 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.781,48
    +183,56 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    16.306,24
    +227,96 (+1,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,01
    +10,32 (+2,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.082,00
    +123,45 (+1,13%)
     
  • S&P 500

    3.963,51
    +29,59 (+0,75%)
     

Rational AG: Umsatz wächst nach neun Monaten um 25 Prozent - EBIT-Marge bei 22 Prozent

EQS-News: RATIONAL AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis
Rational AG: Umsatz wächst nach neun Monaten um 25 Prozent - EBIT-Marge bei 22 Prozent
03.11.2022 / 07:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Rational AG: Umsatz wächst nach neun Monaten um 25 Prozent - EBIT-Marge bei 22 Prozent

  • Umsatz steigt in den ersten neun Monaten 2022 um 25 Prozent auf ein neues Allzeithoch von 732 Millionen Euro

  • iVario-Umsatz wächst nach neun Monaten um 63 Prozent

  • Drittes Quartal mit höchstem Umsatz und EBIT der Firmengeschichte

  • EBIT-Marge trotz anhaltendem Kostendruck im dritten Quartal bei 26 Prozent bzw. in den ersten neun Monaten bei 22 Prozent

  • Prognose 2022: 23 Prozent bis 28 Prozent Umsatzwachstum und 21,5 Prozent bis 22,5 Prozent EBIT-Marge

Landsberg am Lech, 3. November 2022     „Der in den vergangenen Quartalen auf Rekordwerte angestiegene Auftragsbestand und die langen Lieferzeiten gingen im dritten Quartal erstmals wieder zurück. Gründe hierfür waren die verbesserte Versorgungssituation mit elektronischen Bauteilen und die daraus resultierende höhere Zahl produzierter und verkaufter Kochsysteme“, freut sich Dr. Peter Stadelmann, CEO der Rational AG. Das Auftragsbuch von Rational sank von 400 Millionen Euro auf 330 Millionen Euro, ein erster Schritt zur Normalisierung.

Die Zahl, der in den ersten neun Monaten abgesetzten Combi-Dämpfer konnte laut Stadelmann im Vorjahresvergleich leicht gesteigert werden. Nach Unternehmensangaben entwickelte sich der Absatz der iVario-Kochsysteme weiterhin sehr positiv; er liegt um fast 50 Prozent über den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Umsatz stieg im dritten Quartal 2022 um 33 Prozent auf neues Allzeithoch

Mit 274,2 Millionen Euro (Vj. 206,9 Millionen Euro) lagen die Umsatzerlöse von Rational im dritten Quartal auf einem neuen Allzeithoch und um 33 Prozent über dem Vorjahresquartal. „Neben der verbesserten Verfügbarkeit von Komponenten trugen das starke After-Sales-Geschäft und die in Kraft getretenen Preiserhöhungen zur guten Geschäftsentwicklung bei“, erklärt Jörg Walter, CFO, die erfreulichen Zahlen. Positive Währungseffekte wirkten um rund 5 Prozentpunkte umsatzerhöhend.

In den ersten neun Monaten 2022 ergab sich ein ähnliches Bild. Die Umsätze des Unternehmens lagen kumuliert nach drei Quartalen bei 731,9 Millionen Euro und damit 25 Prozent über dem Vorjahr (Vj. 586,3 Millionen Euro). Währungsneutral betrug die Umsatzsteigerung 21 Prozent im Vorjahresvergleich.

Besonders erfreulich sind die Umsätze in Nordamerika gestiegen, wo das Vorjahresniveau um 46 Prozent übertroffen wurde. Auch Lateinamerika lag um 65 Prozent stark über Vorjahr. Deutschland und der Rest Europas schlossen die ersten neun Monate 2022 ebenfalls positiv mit einem Plus von 21 Prozent beziehungsweise 23 Prozent ab. Lediglich in Asien sanken die Umsätze leicht um ein Prozent im Vorjahresvergleich. „Hauptsächlich verantwortlich hierfür waren verhaltene Umsätze in China aufgrund coronabedingter Lockdowns in vielen Städten. Der Umsatzanteil von China in Asien beträgt rund 40 Prozent“, berichtet Stadelmann.

54,3 Prozent Rohertragsmarge in den ersten neun Monaten 2022

Die Umsatzkosten stiegen in den ersten neun Monaten überproportional zu den Umsatzerlösen um 30 Prozent auf 334,6 Millionen Euro (Vj. 258,1 Millionen Euro). Aufgrund dessen sank die Rohertragsmarge des Unternehmens in diesem Zeitraum auf 54,3 Prozent (Vj. 56,0 Prozent). Dies sei durch die höheren Einkaufspreise für Komponenten, Rohstoffe und Logistik zu erklären. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2022 konnte sich die Rohertragsmarge von Rational verbessern. Die Gründe hierfür waren neben dem höheren Absatzvolumen insbesondere in Kraft tretende Preiserhöhungen, positive Währungseinflüsse, aber auch erste Anzeichen einer Stabilisierung am Rohstoff- und Komponentenmarkt. Im dritten Quartal lag die Rohertragsmarge bei 54,7 Prozent (Vj. 55,3 Prozent).

EBIT-Marge bei 22,3 Prozent

Nach den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag das EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern) bei 163,4 Millionen Euro und damit um rund 22 Prozent über dem Vorjahr (Vj. 134,1 Millionen Euro). Die EBIT-Marge erreichte in diesem Zeitraum 22,3 Prozent (Vj. 22,9 Prozent). Dank der unterproportional gestiegenen operativen Kosten konnte Rational ein Rekordergebnis verzeichnen. „Im dritten Quartal 2022 erreichten wir mit 70,3 Millionen Euro (Vj. 49,7 Millionen Euro) das höchste Quartals-EBIT der Unternehmensgeschichte,“ berichtet Finanzvorstand Walter. Die EBIT-Marge des dritten Quartals lag bei 25,6 Prozent (Vj. 24,0 Prozent).

Mitarbeiter

Laut Rational bringt das U.i.U. (Unternehmer im Unternehmen)-Prinzip die Mitarbeiterzufriedenheit voran und ist damit ein wichtiger Pfeiler des Unternehmenserfolgs. Die aktuell durchgeführte Mitarbeiterumfrage bestätigt dies. In diesen bewegten und anspruchsvollen Zeiten sind 87 Prozent der U.i.U. stolz darauf, bei Rational zu arbeiten. Sie gaben jedoch vermehrt auch zum Ausdruck, dass die Belastungen zugenommen haben. Ende September 2022 beschäftigte die Rational-Gruppe 2.356 Mitarbeiter weltweit. Davon waren rund 1.370 in Deutschland beschäftigt.

Prognose 2022

Durch die stabilere Materialverfügbarkeit, die zunehmende Wirkung der Preiserhöhungen und die positive Unterstützung durch die Währungsentwicklungen notierten die Umsätze des Rational-Konzerns in jedem der diesjährigen Quartale jeweils auf Allzeithoch.

Die weitere Entwicklung im aktuellen Geschäftsjahr sei im Wesentlichen von folgenden Faktoren abhängig. Zum einen ist die Situation der Materialbeschaffung und Logistik weiterhin angespannt. Lieferantenseitig besteht neben coronabedingter Lockdowns wie im Frühjahr 2022 in China das Risiko, dass die Produktion bei Zulieferern aufgrund der steigenden Energiekosten oder Personalknappheit beeinflusst wird. „Zudem ist die gesamtwirtschaftliche Entwicklung aktuell schwer vorauszusagen,“ bemerkt CEO Stadelmann mit Blick in die Zukunft.

Bei anhaltend stabiler Versorgungssituation und Geschäftsentwicklung sieht der Rational-Chef 2022 ein Umsatzwachstum von 23 Prozent bis 28 Prozent als realistisch an. Bei vergleichbarer Kostenbasis wirken sich die steigenden Umsatzerlöse zudem positiv auf die EBIT-Marge aus. In diesem Szenario sei diese am Jahresende zwischen 21,5 Prozent und 22,5 Prozent zu erwarten.

 

Ansprechpartner:

Rational Aktiengesellschaft

Stefan Arnold / Leiter Investor Relations
Tel. +49 (0)8191 327-2209
Fax +49 (0)8191 327-72 2209

E-Mail: ir@rational-online.com
rational-online.com

Redaktionshinweis:

Die Rational-Gruppe ist der weltweite Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Profiküchen. Das 1973 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 2.300 Mitarbeiter, davon rund 1.370 in Deutschland. Seit dem Börsengang im Jahr 2000 ist Rational im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und heute im MDAX vertreten.

Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, seinen Kunden stets den höchstmöglichen Nutzen zu bieten. Rational fühlt sich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet, was seinen Ausdruck in den Unternehmensgrundsätzen für Umweltschutz, Führung, Arbeitssicherheit und sozialer Verantwortung findet. Zahlreiche internationale Auszeichnungen belegen Jahr für Jahr die hohe Qualität der von den Rational-Mitarbeitern geleisteten Arbeit.

Angaben in Millionen Euro

9M 2022

9M 2021

Veränderung
in Prozent

Umsatzerlöse

731,9

586,3

+25

Bruttoergebnis vom Umsatz

397,3

328,2

+21

Rohertragsmarge in Prozent

54,3

56,0

-

Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)

163,4

134,1

+22

EBIT-Marge in Prozent

22,3

22,9

-

Ergebnis nach Steuern

124,7

102,0

+22

Gewinn je Aktie in Euro

10,97

8,97

+22

Angaben in Millionen Euro

Q3 2022

Q3 2021

Veränderung
in Prozent

Umsatzerlöse

274,2

206,9

+33

Bruttoergebnis vom Umsatz

150,1

114,5

+31

Rohertragsmarge in Prozent

54,7

55,3

-

Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)

70,3

49,7

+41

EBIT-Marge in Prozent

25,6

24,0

-

Ergebnis nach Steuern

53,8

37,8

+42

Gewinn je Aktie in Euro

4,73

3,33

+42


03.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

RATIONAL AG

Siegfried-Meister-Straße 1

86899 Landsberg am Lech

Deutschland

Telefon:

0049 8191 327 2209

Fax:

0049 8191 327 722209

E-Mail:

ir@rational-online.com

Internet:

www.rational-online.com

ISIN:

DE0007010803

WKN:

701080

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1477287


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this