Suchen Sie eine neue Position?

Ramsauer sieht im Irak gute Geschäfte für deutsche Unternehmen

Düsseldorf (dapd). Die Bundesregierung will deutschen Unternehmen viele Aufträge für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Irak verschaffen. "Deutschland will und kann beim Wiederaufbau der Infrastruktur helfen", machte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in der "Rheinischen Post" deutlich. Noch bis Dienstag (5. Februar) ist der CSU-Politiker mit Unternehmern im Irak unterwegs.

Ramsauer sagte, der langfristige Investitionsbedarf im Irak werde auf bis zu 700 Milliarden US-Dollar (513 Milliarden Euro) geschätzt. Mit einer Initiative versuche er, deutschen Unternehmen in den Bereichen Infrastruktur, Wohnungs- und Städtebau auch im Ausland Türen zu öffnen.

dapd