Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    12.741,79
    -41,98 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.435,56
    -19,30 (-0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    30.775,43
    -253,88 (-0,82%)
     
  • Gold

    1.789,90
    -17,40 (-0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,0438
    -0,0045 (-0,4280%)
     
  • BTC-EUR

    18.398,73
    -14,49 (-0,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    413,20
    -18,27 (-4,23%)
     
  • Öl (Brent)

    108,72
    +2,96 (+2,80%)
     
  • MDAX

    25.623,32
    -200,13 (-0,77%)
     
  • TecDAX

    2.853,83
    -31,79 (-1,10%)
     
  • SDAX

    11.823,57
    -57,62 (-0,48%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.144,82
    -24,46 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    5.911,00
    -11,86 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.028,74
    -149,16 (-1,33%)
     

Rallye-Wunderkind triumphiert erneut

Rallye-Wunderkind triumphiert erneut
Rallye-Wunderkind triumphiert erneut

Das finnische Rallye-Wunderkind Kalle Rovanperä nimmt Kurs auf seinen ersten WM-Titel. Der 21 Jahre alte Toyota-Pilot feierte in Portugal auf der vierten Station des Jahres seinen dritten Erfolg und baute seine Führung in der Fahrer-WM weiter aus. 46 Zähler liegt er bereits vor dem Belgier Thierry Neuville (Hyundai), der in Portugal auf Rang fünf landete.

Rovanperä siegte mit 15,2 Sekunden Vorsprung vor seinem walisischen Markenkollegen Elvyn Evans, der bis Samstagnachmittag noch auf Siegkurs gelegen hatte. Dritter wurde der Spanier Dani Sordo im Hyundai mit bereits mehr als zwei Minuten Rückstand.

Bemerkenswert ist Rovanperäs Vielseitigkeit in diesem Jahr. Nach Rang vier beim Auftakt in Monaco gewann er in Schweden auf Schnee, in Kroatien auf Asphalt und nun in Portugal auf Schotter.

Die französischen Altmeister Sebastien Loeb und Sebastien Ogier, die in diesem Jahr nur bei ausgewählten Rallyes antreten, spielten aufgrund von Unfällen beziehungsweise technischen Defekten keine Rolle. Rekordweltmeister Loeb ging am Sonntag gar nicht mehr an den Start, Weltmeister Ogier lag aussichtslos zurück und belegte mit mehr als zwei Stunden Rückstand auf Rovanperä in Endklassement Rang 15.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.