Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 46 Minuten
  • DAX

    15.597,05
    +26,69 (+0,17%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.112,29
    +9,26 (+0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.824,50
    +19,90 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1875
    +0,0028 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.838,12
    +114,31 (+0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    941,28
    +11,36 (+1,22%)
     
  • Öl (Brent)

    72,89
    +0,50 (+0,69%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    +81,84 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.663,97
    +2,30 (+0,06%)
     
  • SDAX

    16.533,27
    +91,21 (+0,55%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.065,12
    +48,49 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.647,96
    +38,65 (+0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Schachmann zum zweiten Mal deutscher Meister

·Lesedauer: 2 Min.
Schachmann zum zweiten Mal deutscher Meister
Schachmann zum zweiten Mal deutscher Meister

Als deutscher Meister nach Tokio: Radprofi Maximilian Schachmann hat zum zweiten Mal nach 2019 die deutschen Straßenrad-Meisterschaften gewonnen und rund einen Monat vor dem olympischen Straßenrennen in Japan einen Prestigeerfolg erzielt. Der 27 Jahre alte Allrounder siegte am Sonntag nach 185,3 km und sicherte sich das begehrte Jersey mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring.

Bei der in knapp einer Woche startenden Tour de France wird es auf Schachmanns Schultern aber nicht zu sehen sein. Der Berliner bereitet sich in Spanien auf die Sommerspiele in Tokio vor und verzichtet auf einen Start bei der Frankreich-Rundfahrt.

Schachmann setzt sich gegen Koch und Zimmermann durch

Der Profi vom Team Bora-hansgrohe verwies nach 25 Runden im Stuttgarter Stadtteil Degerloch Jonas Koch (Schwäbisch-Hall/+1:06 Minuten) und Georg Zimmermann (Augsburg/+2:02) auf die Plätze.

Schachmann hatte sich gemeinsam mit seinem Teamkollegen Emanuel Buchmann und Zimmermann abgesetzt. Koch, Zimmermanns Teamkollege beim Team Intermarche-Wanty-Gobert, schloss später zum Trio auf und setzte sich mit Schachmann ab. Einer Attacke des Siegers von Paris-Nizza konnte Koch aber nicht mehr folgen.

Bei den Frauen hatte zuvor Lisa Brennauer gezeigt, dass sie das Maß der Dinge ist. Die 33-Jährige aus Kempten gewann das Straßenrennen und krönte ein perfektes Wochenende. Brennauer hatte erst am Samstag zum vierten Mal den Titel im Einzelzeitfahren geholt.

Brennauer, die bei den Olympischen Spielen in Tokio auf der Straße und auf der Bahn antritt, verwies am Sonntag nach 107,2 km Liane Lippert (Friedrichshafen) im Sprint um den Sieg auf den zweiten Platz. Dritte mit neun Sekunden Rückstand wurde Ricarda Bauernfeind (Ansbach). Brennauer und Lippert hatten sich rund vier Kilometer vor dem Ziel aus einer siebenköpfigen Spitzengruppe abgesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.