Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.178,29
    +1.571,00 (+5,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Queen Elizabeth II. verpasst Pferderennen in Ascot

·Lesedauer: 1 Min.
Pferderennen und Pferdezucht gehören zu den größten Leidenschaften der Queen. (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect.com)
Pferderennen und Pferdezucht gehören zu den größten Leidenschaften der Queen. (Bild: ALPR/AdMedia/ImageCollect.com)

Am Dienstag (15. Juni) fand erneut ein Pferderennen in Ascot, England, statt – die Veranstaltung musste jedoch auf ihren prominentesten Dauergast verzichten. Denn Queen Elizabeth II. (95) verfolgte das Sportevent dieses Mal über ihren Fernseher auf Schloss Windsor und nicht live vor Ort. Ihr Pferd King's Lynn nahm an dem Spektakel teil und belegte den siebten Platz. Doch obwohl sie das Auftaktrennen verpasste, dass die Monarchin eventuell im Laufe der Woche noch an der Rennstrecke erscheinen wird.

Die Queen ist "fanatisch nach Pferderennen"

"Natürlich würde die Queen gerne teilnehmen, wie ihr wisst, ist sie fanatisch nach Pferderennen und Pferdezucht und ist ihr ganzes Erwachsenenleben über nach Ascot gegangen", betonte Warren. Aktuell sei geplant, abzuwarten, ob sie einen Besuch am Ende der Woche einrichten könne. Schließlich sei es "eine Schande, so ein Event zu verpassen", so der Pferdeexperte.

Darüber hinaus lobpreiste Warren die Energie der 95-Jährigen: "Es ist bemerkenswert. Die Energielevel der Queen sind unglaublich." Vergangene Woche reiste die Königin zum G7 Gipfel nach St Ives in der Grafschaft Cornwall und nahm laut Warren mitten in der Nacht den langen Nachhauseweg per Zug auf sich.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.