Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 39 Minuten

Quartalsabschluss der Glarner Kantonalbank per 31.3.2022

·Lesedauer: 3 Min.

Glarner Kantonalbank AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

21.04.2022 / 07:01 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR (SIX) und gemäss Art. 16 KR (BX)
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad-hoc-Mitteilung
Gemäss Art. 53 KR

Glarus, 21. April 2022 - Die Glarner Kantonalbank (GLKB) erwirtschaftet im ersten Quartal 2022 ein gutes operatives Ergebnis. Die Hypothekarforderungen steigen um 100 Millionen Franken und die Kundengelder nehmen um 242 Millionen Franken zu. Der Betriebsertrag erhöht sich um 9,0 Prozent auf 22,8 Millionen Franken, während die Bilanzsumme mit einem Wachstum von 566 Millionen Franken die 8-Milliarden-Grenze übertrifft.

Gutes operatives Ergebnis
Der Nettoerfolg im Zinsengeschäft steigt um 16,0 Prozent auf 18,9 Millionen Franken. Tiefere Refinanzierungskosten tragen unter anderem dazu bei, dass sich der Zinsaufwand gegenüber der Vorjahresperiode nochmals deutlich auf 0,3 Millionen Franken reduziert. Weiter sind im ersten Quartal dank guter Entwicklung Auflösungen von einzelnen Wertberichtigungspositionen möglich. Der Kommissionserfolg nimmt um 17,1 Prozent auf 4,1 Millionen Franken zu. Dies ist auf das starke Wertschriften- und Anlagegeschäft sowie den kontinuierlichen Ausbau des Mandanten-Geschäfts im «bitubi»-Bereich zurückzuführen. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft reduziert sich leicht auf 0,9 Millionen Franken, während nicht realisierte Bewertungsverluste auf Finanzanlagen zu einem deutlicheren Rückgang beim übrigen ordentlichen Erfolg führen. Der signifikante Zinsanstieg des ersten Quartals führt auch bei Obligationen bester Schuldner zu tieferen Kursen. Der Betriebsertrag erhöht sich insgesamt um 9,0 Prozent auf 22,8 Millionen Franken.

Investitionen in die Innovationskraft
Der Personalaufwand bildet den in den letzten beiden Jahren vollzogenen Stellenaufbau ab und steigt um 18,0 Prozent auf 9,3 Millionen Franken. Der Sachaufwand erhöht sich um 23,7 Prozent auf 6,0 Millionen Franken. Hier schlagen insbesondere die laufenden Investitionen in neue Produkte und die IT-Sicherheit zu Buche. Für die Abgeltung der Staatsgarantie wird der Maximalbetrag von 0,75 Millionen Franken abgegrenzt. Insgesamt wächst der Geschäftsaufwand um 20,1 Prozent auf 15,3 Millionen Franken.

Fokus auf Kostenentwicklung
Der Geschäftserfolg reduziert sich um 13,4 Prozent auf 6,2 Millionen Franken. Der Reingewinn stellt sich bei 5,6 Millionen Franken ein. Die Abschreibungen auf Sachanlagen erhöhen sich auf 1,2 Millionen Franken und für die Steuern werden 0,6 Millionen Franken bereitgestellt. Die Bank wird den Fokus verstärkt auf die Kostenentwicklung richten.

Hypotheken und Kundengelder nehmen zu
Das Kerngeschäft Hypotheken entwickelt sich mit einem Wachstum von 100 Millionen Franken weiterhin sehr gut. Weitere 12 Millionen Franken Hypothekarvolumen gibt die GLKB bilanzneutral ihren «bitubi»-Kunden weiter. Die Kundengelder nehmen um 242 Millionen Franken zu. Aufgrund des höheren Zinsniveaus verzeichnen erstmals seit langer Zeit auch die Kassenobligationen einen Zuwachs. Die Bilanzsumme steigt um 566 Millionen Franken. Mit 8,327 Milliarden Franken übertrifft sie erstmals die 8-Milliarden-Marke.

Vorlage zur neuen Beteiligungsstrategie des Kantons Glarus
An der Landsgemeinde vom 1. Mai 2022 entscheidet das Stimmvolk über die neue Beteiligungsstrategie des Kantons an der Glarner Kantonalbank. Die GLKB begrüsst das Vorhaben der Glarner Regierung und des Landrats, die Staatsgarantie abzuschaffen, die Beteiligungsquote des Kantons mittelfristig zu reduzieren und die Bank in eine privatrechtliche Aktiengesellschaft umzuwandeln. Der Wechsel zur vorgeschlagenen Beteiligungsstrategie gewährt der GLKB die nötige unternehmerische Handlungsfreiheit, während die wirkungsvollen Kontroll- und Überwachungsmechanismen der Eigentümer in Kraft bleiben. Unabhängig vom Landsgemeinde-Entscheid ist und bleibt die Glarner Kantonalbank unverändert die Bank der Glarnerinnen und Glarner.

Kontakt:
Patrik Gallati
Bereichsleiter Unternehmenssteuerung
Glarner Kantonalbank
8750 Glarus
Telefon: +41 (0)55 646 74 50
E-Mail:
patrik.gallati@glkb.ch


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Glarner Kantonalbank AG

Hauptstrasse 21

8750 Glarus

Schweiz

Telefon:

0844 773 773

E-Mail:

corina.freuler@glkb.ch

ISIN:

CH0189396655

Börsen:

BX Berne eXchange; SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1331501


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.