Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    36.019,89
    -3.377,17 (-8,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Putin: Gegner Russlands nutzen Nawalny für ihre Zwecke

·Lesedauer: 1 Min.

MOSKAU (dpa-AFX) - Kremlchef Wladimir Putin sieht in den Demonstrationen für Kremlkritiker Alexej Nawalny einen Versuch von Russlands Gegnern, Unzufriedenheit in der Bevölkerung auszunutzen. "Diesen Statisten benutzen sie ausgerechnet jetzt. Ausgerechnet dann, wenn in allen Ländern der Welt - auch bei uns - Müdigkeit bei den Menschen aufkommt, angestauter Ärger, Unzufriedenheit (...)", sagte Putin bei einem Treffen mit Journalisten in der vergangenen Woche, das in Ausschnitten in der Nacht zum Sonntag im Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde.

"Unsere Opponenten oder potenziellen Gegner haben sich seit jeher (...) auf sehr ambitionierte, machthungrige Menschen gestützt und sie immer benutzt", sagte der russische Präsident.

Bei Massenprotesten hatten in den vergangenen Wochen Zehntausende Menschen in ganz Russland für die Freilassung des inhaftierten Oppositionellen Nawalny demonstriert. Nawalny war in vor knapp zwei Wochen in einem international heftig kritisierten Prozess zu mehreren Jahren Straflager verurteilt worden. Ihm wird vorgeworfen, gegen Bewährungsauflagen in einem früheren Strafverfahren verstoßen zu haben, während er sich in Deutschland von einem Giftanschlag erholte. Die Proteste, bei denen insgesamt mehr als 11 000 Menschen festgenommen wurden, richteten sich auch gegen Putin.

Für diesen Sonntag haben Nawalnys Unterstützer eine neue Protestform angekündigt: Die Menschen in Russland sind aufgerufen, sich abends vor ihre Häuser zu stellen und einige Minuten lang Taschenlampen in die Höhe zu halten - als Zeichen der Solidarität mit Nawalny.