Suchen Sie eine neue Position?

Puppenhersteller Zapf noch tiefer in Schwierigkeiten

Rödental (dapd). Der angeschlagene Puppenhersteller Zapf Creation gerät immer tiefer in finanzielle Not. Der Anbieter von Spiel- und Funktionspuppen wie Baby Born und Chou Chou teilte am späten Mittwochabend mit, dass die Gesellschaft einen Verlust in Höhe von mehr als der Hälfte des Grundkapitals gemacht habe. Grund dafür seien der Geschäftsverlauf 2012 sowie Wertberichtigungen. Der Vorstand wird nun, wie vom Aktiengesetz vorgesehen, eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen.

Zapf hat schon länger Probleme und schreibt rote Zahlen. Im ersten Halbjahr 2012 machte das Unternehmen unter dem Strich einen Verlust von 4,3 Millionen Euro. Der Umsatz lag bei 12,5 Millionen Euro. In den ersten sechs Monaten 2011 hatte Zapf einen Umsatz von 14,4 Millionen Euro erzielt.

Bei Vorlage der Halbjahreszahlen war Zapf noch davon ausgegangen, den Umsatz für 2012 auf Jahressicht zu steigern und durch striktes Sparen das Ergebnis zu verbessern. Großaktionär bei Zapf ist der US-amerikanische Spielwarenhersteller MGA Entertainment.

dapd