Deutsche Märkte öffnen in 2 Minuten
  • Nikkei 225

    29.255,55
    +40,03 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    35.457,31
    +198,70 (+0,56%)
     
  • BTC-EUR

    54.815,14
    +1.058,58 (+1,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.477,20
    +13,84 (+0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.129,09
    +107,28 (+0,71%)
     
  • S&P 500

    4.519,63
    +33,17 (+0,74%)
     

Punktabzug droht! Rooney-Klub in finanzieller Not

·Lesedauer: 1 Min.
Punktabzug droht! Rooney-Klub in finanzieller Not
Punktabzug droht! Rooney-Klub in finanzieller Not

Der englische Traditionsklub Derby County kann sich aus seiner wirtschaftlichen Schieflage nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Wie der Zweitligist am Freitagabend mitteilte, wurde die Absichtserklärung zur Bestellung eines Insolvenzverwalters eingereicht. Den Rams droht nun auch ein Punktabzug von bis zu zwölf Punkten.

„Die Pandemie hatte schwere Auswirkungen auf die Umsätze des Klubs, daher war dieser zuletzt nicht mehr in der Lage, seinen alltäglichen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen“, hieß es in der Aussendung.

Derby County sucht neuen Eigentümer

Der Schritt sei daher alternativlos gewesen, „um den Verein zu schützen“. Derby County, trainiert vom englischen Idol Wayne Rooney, war zuletzt erfolglos auf der Suche nach einem neuen Eigentümer.

„In der vergangenen Woche wurde offensichtlich, dass dieser Prozess in naher Zukunft wohl nicht zum Erfolg führen würde“, teilte der Klub nun mit.

In der vergangenen Saison hielt der zweimalige englische Meister nur knapp die Klasse, in der laufenden Spielzeit holte das Championship-Team bislang sieben Punkte aus sieben Spielen.

Der Klub könnte vor dem Hintergrund der Coronakrise allerdings auf mildernde Umstände hoffen. „Die Ironie ist, dass die finanziellen Prognosen des Klubs ein tragfähiges Bild gezeigt haben“, hieß es in der Mitteilung: „Ohne die Pandemie wären wir zweifellos handlungsfähig geblieben.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.