Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    28.972,60
    -250,17 (-0,86%)
     
  • Dow Jones 30

    33.980,32
    -171,69 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    23.016,02
    -784,02 (-3,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    556,86
    -15,96 (-2,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.938,12
    -164,43 (-1,25%)
     
  • S&P 500

    4.274,04
    -31,16 (-0,72%)
     

Prozess zu Musterfeststellungsklage gegen Mercedes begonnen

STUTTGART (dpa-AFX) - Vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart hat am Dienstag der Prozess im Verfahren einer Musterfeststellungsklage gegen Mercedes-Benz <DE0007100000> begonnen. Verbraucherschützer werfen dem Autobauer im Zusammenhang mit dem Dieselskandal im Kern eine bewusste Manipulation von Abgaswerten vor und wollen Schadenersatz für betroffene Kunden erstreiten.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte im vergangenen Jahr die Musterfeststellungsklage eingereicht. Der Verband zieht damit stellvertretend für die Autobesitzer vor Gericht - mit weniger Aufwand und Risiko für die Einzelnen. Würde den Kundinnen und Kunden ein Recht auf Schadenersatz zugesprochen, müssten sie dieses dann aber selbst durchsetzen. Betroffene Kunden konnten sich bis zum Ablauf des Tages vor Beginn des ersten Termins anmelden. Bis Ende Juni hatten sich 2804 Mercedes-Kunden der Klage angeschlossen, teilte ein Sprecher des Bundesamts für Justiz mit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.