Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    15.357,91
    +225,85 (+1,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.098,09
    +54,46 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.766,40
    +2,60 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1741
    +0,0014 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    37.051,07
    -691,91 (-1,83%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.090,66
    -43,73 (-3,85%)
     
  • Öl (Brent)

    71,16
    +0,87 (+1,24%)
     
  • MDAX

    35.111,58
    +311,99 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.888,17
    +60,10 (+1,57%)
     
  • SDAX

    16.683,87
    +145,95 (+0,88%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.980,63
    +76,72 (+1,11%)
     
  • CAC 40

    6.550,56
    +94,75 (+1,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

Weitere Proteste gegen Internationale Automobil-Ausstellung in München erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Proteste gegen die IAA im Jahr 2019 in Frankfurt am Main (AFP/Daniel ROLAND)

Verschiedene Aktionsbündnisse haben für Samstag zu Protesten gegen die diesjährige Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in München aufgerufen. Das Aktionsbündnis "Sand im Getriebe", das bereits am Freitag in der bayerischen Landeshauptstadt demonstriert hatte, rief zu einer "Massenaktion zivilen Ungehorsams" auf. Das Bündnis "Aussteigen" plant eine Fahrradsternfahrt und Demonstration. Die Abschlusskundgebung soll ab 15.00 Uhr in der Münchner Innenstadt auf der Theresienwiese stattfinden.

Die Umweltorganisationen, die zu den Demonstrationen aufgerufen haben, kritisieren die IAA als Ort, an dem sich Politik und Wirtschaft träfen, "um ihr Image aufzupolieren". Bereits bei der vorigen IAA im Jahr 2019 war es zu massiven Protesten gekommen. Die Vorsitzende des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, forderte die Demonstranten am Donnerstag zum Dialog auf.

fho/jm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.