Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    26.546,76
    +9,45 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    14.526,05
    +190,98 (+1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    339,11
    -31,40 (-8,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     
  • S&P 500

    3.629,65
    -5,76 (-0,16%)
     

Proteste in Berlin - Polizei geht gegen Maskenpflicht-Verstöße vor

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei den Protesten gegen die Corona-Auflagen greift die Polizei in Berlin wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht ein. Mehr als 30 Anzeigen seien zunächst gestellt worden, weil Demonstranten keinen Mund-Nasen-Schutz trugen und wegen des Verdachts auf Attest-Fälschung, teilte die Polizei am Mittwoch via Twitter mit. "Wir handeln mit Augenmaß und suchen immer zunächst das Gespräch. Vorsätzliche Verstöße dulden wir nicht", hieß es. Bei den Versammlungen gilt die Maskenpflicht. Diese Auflage werde viel zu schlecht eingehalten, teilte die Polizei mit.

Mehrere angemeldete Demonstrationen direkt vor dem Reichstagsgebäude im sogenannten befriedeten Bezirk verbot das Bundesinnenministerium. Die Polizei sperrte den Bereich daher weiträumig ab.