Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.872,03
    +0,29 (+0,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Protest der IG Metall gegen Stellenabbau bei MAN

·Lesedauer: 1 Min.

HANNOVER (dpa-AFX) - Die IG Metall will am Dienstag mit einem bundesweiten Aktionstag gegen den geplanten Stellenabbau bei dem Lastwagen- und Bushersteller MAN <DE0005937007> protestieren. Die Gewerkschaft rief Mitarbeiter der Volkswagen <DE0007664039>-Tochter auf, auch an Kundgebungen an den Servicestützpunkten in Laatzen und Langenhagen (12.30 Uhr) teilzunehmen. Das Unternehmen hatte am 11. September den Wegfall von bis zu 9500 Stellen weltweit angekündigt. Jürgen Kerner, Hauptkassierer der IG Metall und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei MAN Truck & Bus, sagte, man werde es nicht hinnehmen, "dass die Beschäftigten für Corona und für jahrelanges Missmanagement des Vorstands bestraft werden".