Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    43.433,97
    -3.582,22 (-7,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Prokarium präsentiert präklinische Proof-of-Concept-Daten zu seinem mikrobiellen Immuntherapieprogramm für Blasenkrebs auf der SITC 2021

·Lesedauer: 4 Min.

LONDON, November 11, 2021--(BUSINESS WIRE)--Prokarium, ein Biopharma-Unternehmen, das auf dem Gebiet der mikrobiellen Immuntherapie in der Onkologie Pionierarbeit leistet, hat heute präklinische Daten auf der 36. Jahrestagung der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC) vorgestellt. Die in einer wissenschaftlichen Postersitzung präsentierten Daten belegen die präklinische Wirksamkeit des lebend abgeschwächten Salmonella enterica Typhi-Stamms ZH9 als neuartige mikrobielle Immuntherapie bei Blasenkrebs. Auf der Grundlage dieser vielversprechenden Ergebnisse treibt Prokarium das Programm in Richtung der Initiierung einer klinischen Studie voran.

„Die mikrobielle Immuntherapie in Form von intravesikalem Bacillus Calmette-Guérin (BCG) ist seit 30 Jahren die Standardtherapie für nicht-muskelinvasiven Blasenkrebs. Da die BCG-Therapie von Lieferengpässen betroffen und zudem mit erheblichen Nebenwirkungen sowie hohen Raten von Krankheitsrückfällen und -verläufen verbunden ist, bieten sich enorme Chancen für Innovationen und einen neuen Ansatz zur Behandlung dieser Krankheit", so Livija Deban, PhD, Chief Scientific Officer von Prokarium. „Unsere auf dem SITC vorgestellten Daten zeigen, dass unsere Therapie das Potenzial hat, einen erheblich größeren Nutzen im Vergleich zur derzeitigen Standardversorgung zu bieten."

Die therapeutische Wirksamkeit von intravesikal verabreichtem Salmonella ZH9 wurde in einem streng orthotopen Blasenkrebsmodell nachgewiesen. Mäuse, die vier Tage nach der Tumorerkrankung mit einer einzigen intravesikalen Dosis von ZH9 behandelt wurden, zeigten einen signifikanten Überlebensvorteil im Vergleich zur Kontrollgruppe und zu den mit BCG behandelten Tieren (mediane Überlebenszeit 30 vs. 20,5 (p=0,003) bzw. 23,5 (p=0,025) Tage). Mit ZH9 behandelte Tiere, die überlebten, zeigten einen 100%igen Schutz in einem Tumor-Reprovokationsmodell, was auf eine dauerhafte Anti-Tumor-Immunität infolge der ZH9-Behandlung hindeutet. Wichtig ist, dass eine einmalige Behandlung mit intravesikalem ZH9 zu einer starken lokalen Immunreaktion führte, die durch die Rekrutierung von NK-Zellen, CD4+ und CD8+ T-Zellen und dendritischen Zellen mit einem aktivierten, kreuzpräsentierenden (Ly6C+, CD103+) Phänotyp gekennzeichnet war. Darüber hinaus wird die Wirksamkeit von intravesikalem ZH9 durch eine systemische Initialdosis von Salmonella, erhöht, die vor der intravesikalen Gabe Immunzellen in der Blase rekrutiert und die anschließende Anti-Tumor-Reaktion verstärkt.

Details der Präsentation:
Titel:
Novel microbial immunotherapy approach for the treatment of bladder cancer
Poster-Nummer: 878
Moderator: Livija Deban, PhD, Chief Scientific Officer, Prokarium
Datum/Uhrzeit: Samstag, 13. November 2021

Der vollständige Text der Abstracts wurde am 9. November 2021 um 7:00 Uhr ET auf der SITC-Website veröffentlicht.

Über NMIBC

Blasenkrebs macht 5 % aller neuen Krebsfälle in den USA aus und ist weltweit für 550.000 neue Fälle pro Jahr verantwortlich. Die klinische Stadieneinteilung wird durch die Tiefe der Invasion in die Blasenwand bestimmt, und mehr als 70 % der Fälle werden in einem frühen Stadium diagnostiziert, das auch als nicht-muskelinvasiver Blasenkrebs (NMIBC) bezeichnet wird. Trotz der frühen Diagnose sind die einzigen zugelassenen Therapien Bacillus Calmette-Guérin (BCG) und Chemotherapie. Blasenkrebs hat die höchste Rückfallquote aller bekannten Krebsarten (bis zu 80 %), was ihn zu einer der am teuersten zu behandelnden Krebsarten macht, und die Patienten müssen letztendlich eine chirurgische Entfernung der Blase (Zystektomie) vornehmen lassen, was mit einer erhöhten Morbidität/einer verminderten Lebensqualität einhergeht.

Über Prokarium

Prokarium ist ein Biopharma-Unternehmen, das auf dem Gebiet der mikrobiellen Immuntherapie Pionierarbeit leistet. Unsere Pipeline ist dafür konzipiert, die nächste Stufe der Immunonkologie zu erreichen, und baut auf den jüngsten Fortschritten in der Krebsimmunologie auf. Das Hauptprogramm von Prokarium konzentriert sich auf einen Wandel des Behandlungsparadigmas bei Blasenkrebs durch die Orchestrierung immungesteuerter, lang anhaltender Antitumorwirkungen. Prokarium hat seinen Sitz in London, Großbritannien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.prokarium.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211111005205/de/

Contacts

Für Prokarium
Kristen Albright
Chief Executive Officer
kristen.albright@prokarium.com
www.prokarium.com

Für Medien
MacDougall Advisors
Matthew Corcoran oder Mario Brkulj
+1 781-235-3060 oder +49 175 5711 562
prokarium@macbiocom.com
www.macbiocom.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.