Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.289,30
    -2.216,12 (-3,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Prognosen: Biden entscheidet Vorwahl in Texas für sich

WASHINGTON (dpa-AFX) -US-Präsident Joe Biden hat die Vorwahl der Demokraten im Bundesstaat Texas wie erwartet gewonnen. Das berichteten die TV-Sender CNN und NBC am Dienstagabend (Ortszeit) unter Berufung auf eigene Prognosen. Amtsinhaber Biden hat im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur innerhalb seiner Partei keine ernsthafte Konkurrenz. Bei den Präsidentschaftswahlen stimmt Texas allerdings verlässlich für die Republikaner, zuletzt hatten die Demokraten wegen vieler Einwanderer und Zugezogener aus dem Nordosten immer wieder vergebens auf eine Überraschung gehofft. Mit rund 29 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern ist Texas der bevölkerungsreichste Staat im mittleren Süden der USA.