Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.927,37
    -102,20 (-0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • BTC-EUR

    45.050,59
    +1.122,71 (+2,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.286,62
    +26,46 (+2,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     
  • S&P 500

    4.591,67
    +53,24 (+1,17%)
     

Prognose: Schnelle Erholung der EU-Wirtschaft - aber mögliche Hürden

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Wirtschaft in der Europäischen Union erholt sich nach einer Prognose der EU-Kommission schneller als erwartet. Das Wachstum könnte jedoch durch eine neue Welle an Corona-Infektionen, hohe Energiepreise und andauernde Lieferketten-Engpässe gedämpft werden, wie die Brüsseler Behörde am Donnerstag bekanntgab.

Die Kommission hob ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr auf 5,0 Prozent an, in der Sommerprognose waren es 4,8 Prozent. Für nächstes Jahr geht die Behörde allerdings nur noch von 4,3 Prozent aus - nach dem im Sommer vorhergesagten Plus von 4,5 Prozent.

Das liege unter anderem an Engpässen und Störungen in den Lieferketten des internationalen Handels, schrieb die Kommission. Außerdem sei der wirtschaftliche Aufschwung von der Entwicklung der Pandemie abhängig - besonders in Ländern mit niedriger Impfrate sei dies ein zusätzliches Risiko. Zudem könnten die rasant gestiegenen Energiepreise Auswirkungen auf Investitionen und Konsum haben, so die Kommission. Diese hätten auch zur derzeit hohen Inflation beigetragen. Die Kommission schätzte, dass die Inflation dieses Jahr bei 2,6 Prozent ihren Höchststand erreichen und dann wieder sinken werde, auf 2,5 Prozent im nächsten und 1,6 Prozent im übernächsten Jahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.