Suchen Sie eine neue Position?

Prognose: Anastasiades gewinnt Präsidentenwahl in Zypern

Die Präsidentschaftswahl in Zypern hat ersten Prognosen zufolge der konservative Politiker Nikos Anastasiades gewonnen. Der 66-Jährige habe zwischen 57,5 und 61,5 Prozent der Stimmen erhalten, berichtete der öffentliche Fernsehsender CYBC nach Schließung der Wahllokale unter Berufung auf Nachwahlbefragungen. Damit siegte er über seinen Kontrahenten, den früheren Gesundheitsminister Stavros Malas. Insgesamt waren 545.000 Bürger zur Wahl aufgerufen.

Erste Aufgabe des neuen Staatschefs wird es sein, ein Hilfspaket der Eurostaaten für den angeschlagenen Staat zu verhandeln. Zypern hatte im Juni eine Anfrage auf Hilfe aus dem Eurorettungsfonds gestellt und benötigt nach eigenen Angaben rund 17 Milliarden Euro, vor allem für seine angeschlagenen Banken. Erhält der Staat keine Hilfe, droht ihm die Pleite. Die Euro-Finanzminister hatten entschieden, über den Antrag erst nach der Wahl eines neuen Staatschefs entscheiden zu wollen.