Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    30.115,28
    +443,58 (+1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    40.933,24
    -1.477,24 (-3,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    995,01
    +0,33 (+0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Die Prinzen melden sich mit neuer Musik zurück

(hub/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Die Prinzen melden sich zurück. (Bild: Sven Sindt)
Die Prinzen melden sich zurück. (Bild: Sven Sindt)

Die Prinzen ("Küssen Verboten") veröffentlichen zu ihrem 30-jährigen Bandjubiläum eine neue Single: "Dürfen darf man alles" erscheint am 29. Januar, am 21. Mai folgt dann das Album "Krone der Schöpfung". "Wir haben ein sehr breites Spektrum, aber ich glaube, dass unser Erfolg auch mit Haltung zu tun hat. Es ist wichtig drei Harmonien zu können, aber es ist viel wichtiger, über etwas zu erzählen, was sonst noch keiner erzählt hat", erklärt Sebastian Krumbiegel (54) in einem Statement zur neuen Single die Philosophie und das Erfolgsgeheimnis der Band.

"Der Song", sagt Krumbiegel zudem, "ist auch Aufforderung zum Diskurs. Wir haben uns immer als Band gesehen, die einerseits polarisiert, aber andrerseits dafür wirbt, Gemeinsamkeiten zu suchen, aufeinander zuzugehen und integrativ zu sein." Die Arbeit an der Single war für die Band ungewöhnlich. "In Videokonferenzen anfangs", verrät Tobias Künzel (56), "später in kleinen Gruppen, mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen, im Studio".

Erfolgreiche Karriere

In ihrer langen Karriere haben die Prinzen, bestehend aus Sebastian Krumbiegel, Tobias Künzel, Wolfgang Lenk (54), Jens Sembdner (54), Henri Schmidt (53), Mathias Dietrich (56) und Alexander "Ali" Zieme (49), eine Reihe von Auszeichnungen gewonnen, vom "Deutschen Musikpreis" bis zum zweifachen "Echo". Die Band hat elf Alben veröffentlicht und sechs Millionen Tonträger verkauft.