Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    29.391,19
    +578,59 (+2,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,34 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.349,39
    +1.047,19 (+2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.462,30
    +56,99 (+4,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

Prinz Philip ist tot: Der Herzog von Edinburgh ist im Alter von 99 Jahren verstorben

Style International Redaktion
·Lesedauer: 8 Min.

Der Buckingham Palace hat am Freitag bekannt gegeben, dass der Herzog von Edinburgh im Alter von 99 Jahren verstorben ist.

Die Welt trauert um Prinz Philip. (Photo by Danny Lawson - WPA Pool/Getty Images)
Die Welt trauert um Prinz Philip. (Photo by Danny Lawson - WPA Pool/Getty Images)

Prince Phillip, Ehemann und Prinzgemahl von Queen Elizabeth II, hatte vor kurzem vier Wochen im Krankenhaus verbracht – der längste Krankenhausaufenthalt seines Lebens. Der Palast sagte in einer Erklärung: „Mit tiefer Trauer hat Ihre Majestät, die Queen, den Tod ihres geliebten Ehemannes, Seiner Königlichen Hoheit, Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, bekannt gegeben.“ 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Der Palast sagte, in Kürze werde es weitere Erklärungen geben und fügte hinzu: „Die Königsfamilie trauert gemeinsam mit Menschen auf der ganzen Welt um den Verlust.“

Bekanntmachung von Prinz Philips Tod: Nach nur einer Stunde entfernt

Eine Tafel mit der Todesmitteilung wurde am Buckingham Palace angebracht und Trauernde legten vor den Toren Blumen ab.

Beileidsbekundungen aus der ganzen Welt

Aus der ganzen Welt kamen Beleidbekundungen, allen voran von Boris Johnson, dem britischen Premierminister, der sagte, Philip habe „geholfen, die Königsfamilie und die Monarchie so zu lenken, dass sie eine Institution bleibt, die unbestreitbar wichtig für das Gleichgewicht und das Glück unseres Lebens als Nation ist.“ Er sagte: „Er [Philip] war ein Umweltschützer und ein Verfechter der natürlichen Welt, lange bevor dies in Mode war.“

„Mit seinem Programm The Duke of Edinburgh‘s Award hat er das Leben unzähliger junger Menschen geformt und inspiriert und bei buchstäblich Zehntausenden von Veranstaltungen hat er ihre Hoffnungen gefördert und ihre Ambitionen ermutigt.“

„Wir erinnern uns an den Herzog für all dies und vor allem für seine unerschütterliche Unterstützung für Ihre Majestät die Queen.“

Die offizielle Bekanntgabe des Todes von Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, an den Toren des Buckingham Palace. (John Phillips/GettyImages)
Die offizielle Bekanntgabe des Todes von Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, an den Toren des Buckingham Palace. (John Phillips/GettyImages)

„Nicht nur als ihr Gemahl, der jeden Tag ihrer Regentschaft an ihrer Seite war, sondern auch als ihr Ehemann, ihre ‚Stärke und Stütze‘, seit mehr als 70 Jahren.“

„Und es ist Ihre Majestät und ihre Familie, an die unsere Nation heute denken muss.“

„Denn sie haben nicht nur eine geliebte und hoch angesehene Persönlichkeit des öffentlichen Lebens verloren, sondern auch einen hingebungsvollen Ehemann und einen stolzen und liebevollen Vater, Großvater und, in den letzten Jahren, Urgroßvater.“

PrinzessinAnne auf dem Arm von Prinzessin Elisabeth und der Herzog von Edinburgh mit Prinz Charles auf dem Anwesen von Clarence House im August 1951. (PA Images)
PrinzessinAnne auf dem Arm von Prinzessin Elisabeth und der Herzog von Edinburgh mit Prinz Charles auf dem Anwesen von Clarence House im August 1951. (PA Images)

Vorsitzender der Labour-Partei Sir Keir Starmer sagte in einer Erklärung: „Das Vereinigte Königreich hat mit Prinz Philip einen außergewöhnlichen Staatsdiener verloren.“

„Prinz Philip hat sein Leben unserem Land gewidmet – von einer herausragenden Karriere in der Royal Navy während des Zweiten Weltkriegs bis zu seinem jahrzehntelangen Dienst als Herzog von Edinburgh.“

„Am meisten wird er jedoch für sein außergewöhnliches Engagement und seine Hingabe für die Queen in Erinnerung bleiben.“

Beileidsbekundungen: Wie die Welt um Prinz Philip trauert

„Mehr als sieben Jahrzehnte lang war er an ihrer Seite. Ihre Ehe war ein Symbol für Stärke, Stabilität und Hoffnung, selbst als sich die Welt um sie herum veränderte – zuletzt während der Pandemie. Es war eine Partnerschaft, die Millionen in Großbritannien und über die Landesgrenzen hinaus inspirierte.“

„Meine Gedanken sind bei der Queen, der Königsfamilie und dem britischen Volk, während unsere Nation zusammenkommt, um zu trauern und Prinz Philip zu gedenken.“

Die Webseite der Königsfamilie wurde aktualisiert, um Änderungen vornehmen zu können. (Königsfamilie)
Die Webseite der Königsfamilie wurde aktualisiert, um Änderungen vornehmen zu können. (Königsfamilie)

Der Vorsitzende der Liberaldemokraten, Sir Ed Davey, twitterte: „Prinz Philip hat sein Leben unserem Land gewidmet. Wir werden immer dankbar für seinen außergewöhnlichen Dienst sein.“

„Wir sollten nicht vergessen, dass Prinz Philip ein sehr geliebter Ehemann, Vater, Großvater und Urgroßvater war. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei der Queen und der ganzen Familie.“

Justin Welby, der Erzbischof von Canterbury, sagte in einer Erklärung: „Er hat stets die Interessen anderer vor seine eigenen gestellt und damit ein herausragendes Beispiel für christlichen Dienst gegeben. Während seiner Karriere bei der Marine, für die er im Zweiten Weltkrieg diente und ausgezeichnet wurde, gewann er den Respekt seiner Kameraden als herausragender Offizier.“

Queen Elizabeth II und Prinz Philip, Herzog von Edinburgh 2011 in einer offenen Kutsche bei der Ankunft zum Ladies Day beim Royal Ascot. (Anwar Hussein/WireImage)
Queen Elizabeth II und Prinz Philip, Herzog von Edinburgh 2011 in einer offenen Kutsche bei der Ankunft zum Ladies Day beim Royal Ascot. (Anwar Hussein/WireImage)

„Bei den Gelegenheiten, bei denen ich ihn traf, war ich immer von seiner offensichtlichen Lebensfreude, seinem wissbegierigen Verstand und seiner Fähigkeit, mit Menschen aus allen Schichten und Lebensbereichen zu kommunizieren beeindruckt. Er war ein Meister darin, Menschen zu beruhigen und ihnen das Gefühl zu geben, etwas Besonderes zu sein.“

Mark Drakeford, erster Minister von Wales, sagte: „Während seines langen und bedeutenden Lebens hat er der Krone mit selbstloser Hingabe und Großzügigkeit des Geistes gedient.“

„Wir sprechen Ihrer Majestät Queen Elisabeth II., seinen Kindern und ihren Familien zu diesem traurigen Anlass unser aufrichtiges Beileid aus.“

Irlands Premierminister Micheal Martin postete auf Twitter: „Traurig vom Tod von HRH Prince Philip, Duke of Edinburgh zu hören.“

„Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser Zeit bei Queen Elizabeth und dem Volk des Vereinigten Königreichs.“

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, twitterte: „Wir trauern heute um einen außergewöhnlichen Mann, der sein Leben dem öffentlichen Dienst und der Hilfe für andere gewidmet hat. Ich spreche Ihrer Majestät der Queen und der gesamten königlichen Familie in dieser traurigen Zeit mein tiefstes Beileid aus.“

Scott Morrison, der australische Premierminister, sagte in einer Erklärung: „Fast 80 Jahre lang hat Prinz Philip seiner Krone, seinem Land und dem Commonwealth gedient.“

„Seine Königliche Hoheit, der Herzog von Edinburgh, war, mit den Worten Ihrer Majestät, ihre ‚Stärke und ihr Halt‘.“

„Er verkörperte eine Generation, die wir so nie wieder sehen werden.“

Ein Foto anlässlich ihrer Diamanthochzeit im November 2007: Queen Elisabeth II und ihr Ehemann, der Herzog von Edinburgh, bei einem Spaziergang in Broadlands, Hampshire. (Fiona Hanson/AFP)
Ein Foto anlässlich ihrer Diamanthochzeit im November 2007: Queen Elisabeth II und ihr Ehemann, der Herzog von Edinburgh, bei einem Spaziergang in Broadlands, Hampshire. (Fiona Hanson/AFP)

Prinz Philip dem oft nachgesagt wurde, dass er die Angelegenheiten der königlichen Familie fest im Griff habe – hatte sich 2017 im Alter von 96 Jahren von seinen royalen Pflichten zurückgezogen.

Philip, der sich selbst einmal als den „erfahrensten Plaketten-Enthüller der Welt“ bezeichnete, war der dienstälteste Gemahl einer amtierenden britischen Monarchin. Er war das älteste männliche Mitglied, das die britische Königsfamilie jemals hatte.

Seinen letzten öffentlichen Soloauftritt hatte er am 2. August 2017 beim Royal Marine Corp.

Das Leben von Prinz Philip

Philip Mountbatten wurde als Prinz von Griechenland und Dänemark geboren und er besuchte unter anderem die Gordonstoun School.

Später trat er in die Royal Navy ein und diente im Zweiten Weltkrieg auf der Mittelmeer- und Pazifikflotte.

1947 heiratete er die damalige Prinzessin Elizabeth. Als sie 1952 nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters, König Georg VI zur Königin gekrönt wurde, gab er seine vielversprechende Karriere bei der Marine auf.

Er nannte sie "Lilibet": Prinz Philips Liebe zu Queen Elizabeth

Seitdem hat er unermüdlich an der Seite der damals 27-jährigen Königin gedient und über fast sieben Jahrzehnte tausende von Auftritte und Engagements absolviert.

Er rief auch das Internationale Jugendprogramm The Duke of Edinburgh‘s Award ins Leben, das in den 1950er Jahren die Lücke zwischen dem Schulabschluss und dem Beginn des Wehrdienstesschließen sollte.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde es von Millionen von Jugendlichen absolviert und wird in vielen verschiedenen Ländern durchgeführt.

Queen Elisabeth II. trägt die Imperial State Crown und der Herzog von Edinburgh die Uniform eines Flottenadmirals. Beide winken nach der Krönung der Königin im Juni 1953 vom Balkon des Buckingham Palace. (PA Images)
Queen Elisabeth II. trägt die Imperial State Crown und der Herzog von Edinburgh die Uniform eines Flottenadmirals. Beide winken nach der Krönung der Königin im Juni 1953 vom Balkon des Buckingham Palace. (PA Images)

Philip zog sich im August 2017 mit voller Unterstützung der Queen von seinen öffentlichen Aufgaben zurück. Er kam jedoch zu den Hochzeiten seiner Enkelkinder Prinz Harry und Prinzessin Eugenie im Mai und Oktober 2018.

Auch bei der Hochzeit seiner Enkelin Prinzessin Beatrice im Juli 2020 während der Coronavirus-Pandemie und der von Lady Gabriella Windsor im Mai 2019 war er unter den Gästen.

Philip und die Queen verbrachten während der Coronavirus-Pandemie so viel Zeit miteinander wie schon lange nicht mehr und lebten die meiste Zeit des Jahres gemeinsam auf Schloss Windsor.

Er hatte seinen Alterswohnsitz in Wood Farm auf dem Sandringham Estate, zog aber um, um bei seiner Frau zu sein.

Der Herzog hatte in den letzten Jahren mit einer Reihe von gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, nachdem er an einer Blaseninfektion und einer verstopften Koronararterie gelitten hatte.

Außerdem hatte er in den letzten Jahren eine Unterleibs- und eine Hüftoperation.

Die damalige Prinzessin Elizabeth und Leutnant Philip Mountbatten nach der Bekanntgabe ihrer Verlobung im Jahr 1947 im Buckingham Palast. (PA Images)
Die damalige Prinzessin Elizabeth und Leutnant Philip Mountbatten nach der Bekanntgabe ihrer Verlobung im Jahr 1947 im Buckingham Palast. (PA Images)

Kurz vor Weihnachten 2019 verbrachte er auf Anraten seines Arztes vier Tage im King Edward VII Hospital in London und wurde rechtzeitig zu den üblichen Familienfeiern in Sandringham entlassen.

Im Februar 2021 wurde er auf Anraten seines Arztes in dasselbe Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich unwohl fühlte.

Dies geschah, nachdem der Herzog die erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten hatte. DerPalast sagte jedoch, dass es keinen Zusammenhang mit COVID-19 gegeben habe.

Letztendlich verbrachte er vier Wochen im Krankenhaus, was derlängste Aufenthalt seines Lebens war, und hatte eine Herz-OP.

Der Herzog wurde von der Privatklinik nach Hause geschickt, um sich dort weiter zu erholen. Er verstarb jedoch etwa einen Monat später auf Schloss Windsor.

Die ausführlichen Pläne für die Beerdigung werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Rebecca Taylor

VIDEO: Prinz Philip, "Stärke und Stütze" der Queen