Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.524,66
    -119,31 (-0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.156,22
    -38,70 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    34.723,22
    -41,60 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.751,50
    +1,70 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1715
    -0,0032 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    35.670,30
    -2.088,98 (-5,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.036,47
    -66,59 (-6,04%)
     
  • Öl (Brent)

    73,69
    +0,39 (+0,53%)
     
  • MDAX

    35.278,88
    -204,61 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.899,59
    -52,17 (-1,32%)
     
  • SDAX

    16.831,47
    -176,24 (-1,04%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.054,16
    -24,19 (-0,34%)
     
  • CAC 40

    6.632,58
    -69,40 (-1,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.984,72
    -67,52 (-0,45%)
     

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Frogmore Cottage von Palast-Mitarbeitern geräumt

·Lesedauer: 2 Min.

Von nun an werden Prinz Harry und Herzogin Meghan nur noch als Gäste im Frogmore Cottage unterkommen. Zwar sind die Sussexes bereits 2020 aus dem Haus in Windsor ausgezogen, doch nun soll die finale Ausräumung stattgefunden haben.

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan

Es ist das finale Zeichen, das wohl keinerlei Überraschung mehr darstellt: Palastmitarbeiter des Windsor Schlosses haben die letzten Habseligkeiten von Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, aus dem Frogmore Cottage geräumt. Ein Insider bestätigt gegenüber "The Sun": "Sie räumten seine persönlichen Besitztümer aus, wie zum Beispiel gerahmte Bilder, die er in seinem und Meghans altem Schlafzimmer zurückgelassen hatte."

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind 2020 ausgezogen

Seit ihrem Weggang aus England im März 2020 ist viel mit Prinz Harry und Herzogin Meghan einstigen Wohnsitz geschehen. Bilder zeigen, wie einige der Habseligkeiten ausgeräumt wurden. Wenig später dann die Überraschung: Harry stellte seiner Cousine Prinzessin Eugenie, 31, das Haus zur Verfügung, um dort ihre Familie zu gründen – angeblich ohne das Wissen von Queen Elizabeth, 95. Das Gerücht sorgte 2020 für große Bestürzung im Königreich. Immerhin hatte die Monarchin ihrem Enkel und dessen Frau das Frogmore Cottage geschenkt.

Der Gemüsegarten auf dem Gelände von Frogmore Cottage ist zum Fall der "nationalen Sicherheit" geworden.
Der Gemüsegarten auf dem Gelände von Frogmore Cottage ist zum Fall der "nationalen Sicherheit" geworden.

Seither ist viel Wasser den Berg hinuntergelaufen. Harry und Meghan haben sich ein neues Leben in Montecito aufgebaut, sind mittlerweile zweifache Eltern. Eine finale Rückkehr nach England ist ausgeschlossen. Die Ausräumung des Frogmore Cottage ist lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es ist ein erneutes Zeichen, das klar signalisiert: Harry und Meghan sind glücklich in den USA und werden Windsor lediglich als Gäste besuchen.

Prinz Harry kehrte noch zweimal zum Frogmore Cottage zurück

Wie der Insider berichtet, soll vor allem das einstige Schlafzimmer der Sussexes noch viele Gegenstände der Familie beinhaltet habe. Diese sind nun verschwunden. Ob sie in die USA verschifft oder anderweitig verstaut werden, ist nicht bekannt.

Prinz Harry verbrachte in den vergangenen Monaten lediglich einige Tage in dem Haus auf dem Gelände des Windsor Castles. So kehrte er für die Beerdigung seines GroßvatersPrinz Philip, †99, im April ein. Das zweite Mal besuchte er seine alte Heimat Ende Juni, um am 1. Juli 2021 eine Statue zu Ehren seiner Mutter Prinzessin Diana, †36, zu enthüllen. "Mitarbeiter von Schloss Windsor waren in Frogmore, nur wenige Tage nachdem Harry nach der Enthüllung der Statue zurück nach Kalifornien geflogen ist", so der Insider.

Wo Prinz Harry und Herzogin Meghan unterkommen werden, sobald die England erneut besuchen, ist bisweilen unbekannt. Gerüchten zufolge soll sich das Paar eine Taufe für seine Tochter Lilibet Diana, 1 Monat, im Kreise er Royals wünschen. Für Meghan wäre es die erste Rückkehr nach über anderthalb Jahren.

Verwendete Quellen: thesun.co.uk, express.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.