Deutsche Märkte geschlossen

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Buchdeal umfasst angeblich vier Werke

·Lesedauer: 1 Min.
Britain's Prince Harry and wife Meghan, Duchess of Sussex walk during a visit at the Sydney Opera House in Sydney, Australia October 16, 2018. REUTERS/Phil Noble     TPX IMAGES OF THE DAY
Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen einen 40-Millionen-Dollar-Deal unterschrieben haben, der insgesamt vier Bücher umfasst. (Bild: REUTERS/Phil Noble)

Prinz Harry (36) veröffentlicht im kommenden Jahr seine Memoiren. Doch dieses eine Buch ist offenbar nur die Spitze des Eisbergs. Wie die britische Tageszeitung "Daily Mail" berichtet, soll Harrys Deal mit dem Verlag Random House insgesamt vier Bücher umfassen.

Dafür sollen die Sussexes fürstlich entlohnt werden: Der 36-Jährige und seine Ehefrau Herzogin Meghan (39) kassieren angeblich eine Gage zwischen 35 und 40 Millionen US-Dollar (rund 34 Millionen Euro). Meghan, die Anfang Juni das Kinderbuch "The Bench" veröffentlicht hat, soll eines der vier Bücher schreiben. Geplant sei eine Art Wellness Guide.

Zweites Buch wird nach dem Tod der Queen herauskommen

Über den Inhalt von Harrys zwei weiteren Büchern ist bislang nichts bekannt. Allerdings will die "Daily Mail" erfahren haben, dass das zweite Buch nach seinen Memoiren erst nach dem Tod seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. (95), erscheinen soll.

Prinz Charles: Prinz Charles wusste nichts von Harrys Memoiren

Prinz Harry soll laut "Page Six" bereits seit fast einem Jahr an seinen Memoiren schreiben. Das Buch wird voraussichtlich Ende 2022 erscheinen. "Ich schreibe dies nicht als Prinz, als der ich geboren wurde, sondern als der Mann, der ich geworden bin", beschrieb Harry auf der Webseite "Archewell.com" sein Werk. Der Journalist, Pulitzer-Preis-Gewinner und Ghostwriter J. R. Moehringer (56) soll ihm dabei unter die Arme greifen.

VIDEO: Meghan und Harry schließen Sponsoren-Deal ab

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.