Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 58 Minuten
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    38.070,18
    -3.227,23 (-7,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.089,55
    +49,07 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Prinz Harry: Harrys Kumpel Orlando Bloom macht sich öffentlich über ihn lustig

·Lesedauer: 2 Min.

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Prinz Harry und Orlando Bloom sich angefreundet haben. Immerhin sind die beiden unmittelbare Nachbarn. Doch ein neuer Job des Schauspielers könnte die Männerfreundschaft jetzt gefährden.

Prinz Harry
Prinz Harry
© Victoria Jones

Die neue Zeichentrickserie "The Prince" von HBO Max schlägt aktuell hohe Wellen. In den zwölf Folgen wird auf parodistische Weise der Alltag im Palast aus der Sicht eines fiktiven, achtjährigen Thronfolgers geschildert: Prinz George, 8. Dass ein Kind die Hauptfigur einer solchen Serie einnimmt, grenzt für zahlreiche Royal-Expert:innen und Fans an Mobbing. Doch auch weitere Mitglieder der britischen Königsfamilie werden aufs Korn genommen – so auch Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39.

Prinz Harry wird von Orlando Bloom parodiert

Harry wird in der von Gary Janetti, 55, entwickelten Serie von Orlando Bloom, 44, synchronisiert – seinem guten Freund und Nachbarn, wie der Herzog von Sussex kürzlich höchstpersönlich im Podcast "Armchair Experts" verraten hat. Die beiden Briten schreiben einander SMS und halten sich bezüglich der vielen Paparazzi in der prominenten Nachbarschaft auf dem Laufenden. Verwunderlich, dass Bloom trotzdem unmittelbar daran mitgewirkt hat, seinen Kumpel in einer Satire-Serie durch den Kakao zu ziehen.

Das finden auch viele Royal-Fans, die Kritik wurde in den sozialen Medien seit Veröffentlichung der Serie am Donnerstag, dem 29. Juli 2021, immer lauter. Grund genug für Orlando Bloom, zu den Vorwürfen Stellung zu beziehen. Der 44-Jährige beteuert im Gespräch mit "The Hollywood Reporter", er habe Harry und Meghan nicht gekannt, als er den Vertrag für die Teilnahme an der Satire-Sendung unterzeichnete. Außerdem sei er anfangs ebenfalls skeptisch gewesen, an der Serie mitzuwirken.

"Am Anfang dachte ich: 'Hmm, was soll ich davon halten', denn ich bin ein britischer Junge, der sehr stolz auf seine Wurzeln ist", so Bloom. "Ich verstehe, dass die königliche Familie von den einen geliebt und von den anderen gehasst wird, und ich habe sie immer als Teil meines Erbes und meiner Herkunft verstanden."

Doch nachdem seine Partnerin, Sängerin Katy Perry, 36, ihn zu einer Zusage ermutigte, weil sie die Idee absolut "genial" fand, unterzeichnete er den Vertrag. Zu seiner Entscheidung, Prinz Harry sarkastisch parodiert zu haben, steht er bis heute. Trotzdem hofft er, dass der Royal ihm das nicht übel nimmt. "Dieser Typ ist so nett und ich denke, er hat einen großartigen Sinn für Humor", sagt der Schauspieler. Weiter stellt er klar: "Ich versuche, es zu rechtfertigen, denn wenn ich ehrlich bin, ist es nicht meine Art, mich über jemanden lustig zu machen, aber es geschieht mit Zuneigung."

Ob Prinz Harry das genauso sieht? Bisher ist noch nicht durchgesickert, was der Herzog und die Herzogin von Sussex von der Parodie ihrer Personen halten.

Verwendete Quellen: hollywoodreporter.com, mirror.co.uk, twitter.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.