Deutsche Märkte geschlossen

Der Primus kommt

·Lesedauer: 1 Min.
Der Primus kommt
Der Primus kommt

Hamburg fordert im Topspiel St. Pauli heraus. Das letzte Ligaspiel endete für den Hamburger SV mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende gegen SG Dynamo Dresden. Der FC St. Pauli kam zuletzt gegen den FC Erzgebirge Aue zu einem 2:2-Unentschieden. Das Hinspiel hatte St. Pauli vor heimischer Kulisse mit 3:2 für sich entschieden.

Nach 19 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für den HSV 31 Zähler zu Buche. Prunkstück der Gastgeber ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst 19 Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert.

Der FC St. Pauli holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Der Gast führt das Feld der 2. Liga mit 37 Punkten an. Die Offensivabteilung von St. Pauli funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 39-mal zu. Mit dem Gewinnen tat sich der FC St. Pauli zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Insbesondere den Angriff von St. Pauli gilt es für Hamburg in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der FC St. Pauli den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Eine lasche Gangart konnte man dem HSV in der bisherigen Saison nicht attestieren. 44 Gelbe Karten belegen, dass Hamburg nicht gerade zimperlich zur Tat schritt. St. Pauli wartet mit einer Bilanz von insgesamt elf Erfolgen, vier Unentschieden sowie vier Pleiten auf.

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.