Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 1 Minuten
  • Nikkei 225

    27.722,89
    +141,23 (+0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.513,85
    -319,23 (-0,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    929,89
    -0,04 (-0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.400,64
    -0,82 (-0,02%)
     

Gleich die Spitzenliga: ELF in den Startlöchern

·Lesedauer: 1 Min.
Gleich die Spitzenliga: ELF in den Startlöchern
Gleich die Spitzenliga: ELF in den Startlöchern

Commissioner Patrick Esume (47) blickt ohne jeden Zweifel auf den Start der neuen European League of Football (ELF). "Diese Liga wird von Anfang an die europäische Spitzenliga sein, nicht nur medial, sondern auch sportlich", sagte der Hamburger vor dem Auftaktwochenende.

Am Samstag beginnt die erste Saison, acht Mannschaften - davon sechs aus Deutschland - kämpfen um den Titel, der am 26. September in Düsseldorf vergeben wird. "Jedes einzelne Team tritt an, um Meister zu werden. Wer mein Favorit ist? Keine Ahnung", sagte Esume, bislang vor allem bekannt als Experte von den Übertragungen der Spiele aus der US-Profiliga NFL bei ProSieben MAXX.

Der Sender ist als TV-Partner im Boot und will langen Atem beweisen. 15 Livespiele zu zeigen, sei "natürlich risikoreich, das ist allen klar. Aber wir sind total optimistisch", sagt ran-Sportchef Alexander Rösner. Erst einmal "kleine Schritte" zu gehen, war keine Option: "Wenn, dann all in."

Schon 2022 sollen zwölf bis 14 Teams in der ELF mitspielen, langfristig ist eine Aufstockung auf bis zu 24 Mannschaften aus zehn europäischen Ländern geplant. "Unser Ziel ist es, junge Spieler, die noch nicht Football spielen, für unsere Sportart zu begeistern, in die Vereine zu bringen", sagte Esume. "Da haben die Vereine etwas davon, da hat der Verband etwas davon und dann kommen die hoffentlich irgendwann zurück zu uns."

Das Eröffnungsspiel bestreiten die Panthers Breslau/Polen und die Cologne Centurions am Samstag (18.00 Uhr/More Than Sports). Außerdem sind die Teams Berlin Thunder, Frankfurt Galaxy, Hamburg Sea Devils, Leipzig Kings, Stuttgart Surge und Barcelona Dragons/Spanien dabei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.