Deutsche Märkte geschlossen

Preisverleihung: Innovationspreis für Berliner Impfstoff-Forscher

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Ein Impfstoff-Start-up aus Adlershof, ein Energiespeicher-Entwickler aus Tempelhof-Schöneberg und ein Ladetechnologie-Entwickler aus Wildau zählen zu den diesjährigen Preisträgern des Innovationspreises Berlin-Brandenburg. Die Auszeichnung ist am Freitagabend über das Internet vergeben worden. Aus 221 Bewerbungen hatte die Jury zuvor sechs Preisträger ausgewählt. Vier der begehrten Prämierungen gingen nach Berlin, zwei an Firmen aus Brandenburg. Die Gewinner erhalten jeweils 10.000 Euro.

Die Einreichungen hätten das gesamte Spektrum der quer durch Berlin und Brandenburg spürbaren Innovationskraft abgedeckt, sagte der Jury-Vorsitzende Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam. „Insbesondere die thematische Breite der ausgezeichneten Einreichungen zeigt die schöpferische Dynamik der Region, die sich ja auch wirtschaftlich bemerkbar macht und die gerade in schwierigen Zeiten hilft“, erklärte er.

Peptide sollen gegen Covid-19 helfen

Zu den Berliner Preisträgern zählt das Start-up Belyntic. Die Wissenschaftler arbeiten in einem Labor in Adlershof derzeit vor allem an einem neuen Impfstoff gegen das Coronavirus. Wie die Berliner Morgenpost bereits berichtet, geht Belyntic dabei einen anderen Weg als die Biotechnologie-Konzern Biontech oder Moderna. Beide Unternehmen hatten in den vergangenen Wochen jeweils erfolgversprechende Prognosen mit Blick auf einen baldigen Impfstoff gegen Covid-19 vorgelegt.

Das junge Berliner Unternehmen setzt bei sein...

Lesen Sie hier weiter!