Deutsche Märkte geschlossen

Praktisch & sicher: Apps für den Handy-Umzug

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)

Mit der Anschaffung eines neuen Handys steht meist auch ein Umzug für die Daten an. Die sollen dann vom alten aufs neue Gerät transferiert werden. Wem eine Cloud dafür nicht sicher genug erscheint, kann kostenlose Apps nutzen. Stiftung Warentest hat sich fünf dieser Helfer einmal genauer angesehen. Fazit: Sie ersparen Handy-Besitzern mitunter Stunden mühsamer Arbeit beim Übertragen von Kontakten, SMS, Fotos und Apps.

Ein Datenumzug vom alten aufs neue Handy kann ganz schön mühsam sein. Bequem geht es für alle die, die ihre Daten in einer Cloud abgespeichert haben. Doch das ist nicht jedermanns Sache. Denn Handybesitzer müssen dann ihre gesamten Daten auf die Internetserver des jeweiligen Anbieters hochladen. „Das gibt den Konzernen die Möglichkeit, diese zu durchsuchen. Hat die Cloud Sicherheitslücken, können Hacker zudem private Fotos, Mails oder gar Zahlungsdaten abgreifen. Der Umzug ohne Cloud ist sicherer“, erklärt Stiftung Warentest im Verbrauchermagazin test.

Alle Daten von Hand neu eingeben braucht deshalb jedoch keiner. Die Verbraucherschützer haben fünf kostenlose Apps geprüft, die beim Umzug helfen und alle Daten offline transferieren. Eine Internetverbindung ist bei den Programmen nur nötig, wenn ein Nutzer mit dem neuen Smartphone auch ein anderes Betriebssystem nutzt und etwa von iOS zu Android wechselt. Dann holt das neue Handy seine Apps aus dem Google Playstore.

Die Verbraucherschützer überprüften Apps von Apple, Google, Huawei, Samsung und Sony und legten für den Wechsel das iPhone 6s mit dem Betriebssystem iOS und das Samsung S7 Edge mit Android zugrunde. Ergebnis: Alle getesteten Apps erwiesen sich beim Übertragen von Kontakten, SMS, Fotos und Apps als nützliche Helfer.

Treue zum Smartphone-Hersteller wird belohnt

Am meisten überzeugte die Tester die App von Samsung „Smart Switch Mobile“. Sie überträgt die Daten per Kabel und auf Wunsch auch mittels WLan-Direktverbindung. „Sie bietet insgesamt die größte Hilfe – beim Umzug vom iPhone zu Samsung wie beim Wechsel von einem Samsung-Gerät auf ein anderes“, so Stiftung Warentest. Als „hilfreich“ bewerteten die Prüfer auch die Apps von Google (Pixel-Einrichtung), Huawei (Phone Clone) und Sony (Xperia Transfer Mobile), vorausgesetzt es wird jeweils auf eine neues Gerät desselben Herstellers umgezogen. Beim Umzug vom iPhone 6s wurden die Apps dagegen nur als „teilweise hilfreich“ beurteilt.

Wer von einem iPhone zum anderen umziehen will, kann die Daten nicht per App direkt über die Geräte austauschen. Der Umzug erfolgt entweder über Apples iCloud oder über das Computerprogramm iTunes.

Grundsätzlich sei es wichtig, dass die App zum Zielgerät passt. Wer etwa auf ein Sony-Modell umziehe, brauche die Sony-App. Auf vielen Handys sind die Apps schon vorinstalliert. Falls nicht, werden sie aus den App-Stores heruntergeladen. Ausnahme sei Googles Umzug-Dienst. Der ist Teil der Installationsroutine bei den Pixel Handys und überzeugte die Tester nicht auf ganzer Linie. Grund: Das Programm funktioniere nur bei der Ersteinrichtung und lässt sich danach nicht mehr aufrufen, außerdem übertrage es ohne Cloud-Zugriff keine Kontakte.

Am einfachsten klappen Umzüge, wenn Nutzer ihrem Handy-Anbieter treu bleiben. Beim Wechsel vom Samsung S7 Edge zum S8 fanden die Tester neben Kontakten, SMS und Fotos sogar Notizen, den Browserverlauf und Lesezeichen aus Samsung Standard-Apps wieder. Auch relativ unkompliziert seien Umzüge, bei denen Nutzer den Geräteanbieter wechseln, aber beim selben Betriebssystem bleiben.

Beim Systemwechsel gestaltete sich der Umzug laut Stiftung Warentest nicht ganz so einfach. Ärgerlich: Bezahl-Apps gehen verloren und müssen neu gekauft werden. Einige Informationen transferierte keine der geprüften Apps, etwa Offline-Karten von Google Maps sowie App-Berechtigungen.

Für den Fall, dass beim Umzug doch mal etwas schief geht, raten die Verbraucherschützer: „Kopieren Sie Ihre Handy-Daten regelmäßig auf den Rechner. Solche Backups sind hilfreich, falls der Umzug misslingt, das Gerät kaputtgeht oder gestohlen wird.“

Den vollständigen Bericht von Stiftung Warentest zum Thema „Apps für den Handyumzug“ finden Sie hier (kostenpflichtig).

Lesen Sie auch:

Testament per Mausklick

Marke gegen No-Name: Preiswert ist meist genauso gut

Bequem und günstig Recht bekommen

Steuerklasse wechseln – die 7 wichtigsten Fakten 

Kreditkartenabrechnung: Rätselraten nach dem Urlaub

Steuern sparen mit dem Dienstfahrrad vom Chef

Sparen – wo es die besten Zinsen gibt

Test Hausratversicherungen: Neue sind oft besser und günstiger

Klimaschutz: Wie Sie für CO²-Ausgleich sorgen