Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    29.620,99
    +82,29 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    33.730,89
    +53,62 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.589,53
    -496,45 (-0,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.368,33
    -7,45 (-0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.857,84
    -138,26 (-0,99%)
     
  • S&P 500

    4.124,66
    -16,93 (-0,41%)
     

Präsidentin der Kultusministerkonferenz will Schulbetrieb für alle noch im März

·Lesedauer: 2 Min.
Schüler in einer Berliner Grundschule

Noch im März sollen nach Ansicht der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Britta Ernst (SPD), alle Schüler wieder zur Schule gehen können. "In der Kultusministerkonferenz sind wir uns einig: Wir wollen, dass noch im März alle Schülerinnen und Schüler wieder zur Schule gehen – auch wenn es im Regelfall erst mal Wechselunterricht sein wird", sagte Ernst den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Freitag.

"Auch wenn wir durch die Virusmutation eine veränderte Situation haben, können wir nicht noch mal mehrere Wochen warten", sagte Ernst, die Bildungsministerin in Brandenburg ist. Jede Woche, die Schüler zur Schule gehen könnten, sei wichtig. Die Schulschließungen hätten einen zu hohen sozialen Preis.

"Gerade der Wechselunterricht ermöglicht das Einhalten von Abständen sehr gut", sagte Ernst den Zeitungen. Kinder und Jugendliche würden stark unter der Beschränkung ihrer Kontakte leiden. "Deshalb ist für mich klar, dass wir nicht nur die Grundschulen öffnen müssen, sondern auch an den weiterführenden Schulen zumindest in den Wechselunterricht gehen müssen", sagte die SPD-Politikerin. Bei der Rückkehr an die Schulen sollten auch Schnelltests helfen.

Das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen kündigte am Freitag für die Schüler aller Jahrgangsstufen ab dem 15. März wieder einen "eingeschränkten Präsenzunterricht" an. In den zwei verbleibenden Wochen bis zu den Osterferien solle es Unterricht in einem Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht geben, teilte das Schulministerium in Düsseldorf auf seiner Webseite mit. Bereits seit dem 22. Februar sind Grund- und Förderschüler sowie Schüler aus Abschlussklassen im Präsenzunterricht.

Auch andere Bundesländer hatten zuletzt die weitgehende Rückkehr zum wechselweisen Präsenzunterricht ab Mitte März angekündigt, darunter Bayern und Sachsen. In Baden-Württemberg gehen am 15. März zunächst die Grundschulen sowie die Klassen fünf und sechs in einen eingeschränkten Präsenzbetrieb. Schüler ab Klassenstufe sieben werden zunächst bis zu den Osterferien weiterhin im Fernunterricht unterrichtet.

hex/cfm