Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    27.175,49
    -135,81 (-0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.926,94
    -346,93 (-1,15%)
     
  • BTC-EUR

    20.406,63
    -514,66 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    454,77
    -8,35 (-1,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.073,31
    -75,33 (-0,68%)
     
  • S&P 500

    3.744,52
    -38,76 (-1,02%)
     

Powell nimmt reichsten Amerikanern in 8 Minuten 78 Mrd. Dollar

(Bloomberg) -- Innerhalb von nur acht Minuten löste der Chef der US-Notenbank Jerome Powell einen Börsensturz aus, der das Vermögen der reichsten Amerikaner um 78 Milliarden Dollar (78 Milliarden Euro) schmälerte.

Elon Musk verlor 5,5 Milliarden Dollar seines Vermögens. Jeff Bezos büßte 6,8 Milliarden Dollar ein, so viel wie kein anderer aus dem Bloomberg-Milliardärs-Index. Das Vermögen von Bill Gates und Warren Buffett sank um 2,2 bzw. 2,7 Milliarden Dollar, während das von Sergey Brin unter 100 Milliarden Dollar fiel.

Powell nutzte seine Rede auf dem jährlichen geldpolitischen Forum der Kansas City Fed in Jackson Hole, Wyoming, um zu bekräftigen, dass die US-Notenbank zur Senkung der Inflation die Zinsen weiter anheben und wahrscheinlich noch eine Weile auf einem hohen Niveau belassen wird. Dies wurde als Reaktion auf die jüngste Rally an den US-Aktienmärkten gewertet, die durch Spekulationen über eine baldige Abkehr von der aggressiven Straffung der Geldpolitik angeheizt worden war.

Der S&P 500 brach um 3,4% ein und erlebte damit seinen schlechtesten Tag seit Mitte Juni. Der technologielastige Nasdaq 100, zu dessen größten Einzelwerten Microsoft Corp., Amazon.com Inc., Tesla Inc. und Alphabet Inc. zählen, stürzte um mehr als 4% ab.

Nur wenige Milliardärsvermögen sind in diesem Jahr verschont geblieben. Die 500 reichsten Menschen der Welt haben in der ersten Hälfte des Jahres 2022 1,4 Billionen Dollar verloren, der stärkste sechsmonatige Rückgang, den es je für die reichsten Menschen der Welt gab. Im Juli verzeichneten die US-Aktien allerdings den kräftigsten monatlichen Anstieg seit November 2020, was die Anleger zu der Annahme veranlasste, dass das Schlimmste der Marktkrise überstanden sei.

Stattdessen diente Powells Rede als Erinnerung daran, dass die Bewertungen großer Technologieunternehmen im historischen Vergleich immer noch hoch sind. Während der Covid-19-Pandemie, als die Zinsen nahe Null lagen, hatten sie in beispiellosem Maße zugenommen.

Überschrift des Artikels im Original:

Powell’s 8-Minute Speech Erases $78 Billion From Top US Fortunes

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.